Viel Zustimmung für «Grüne Wirtschaft»

  • Freitag, 19. August 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. August 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Freitag, 19. August 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Am 25. September 2016 wird in der Schweiz über drei Vorlagen abgestimmt. Am Freitag wurde die erste Trend-Rechnung präsentiert.

    Viel Zustimmung für «Grüne Wirtschaft»

    Das Schweizer Stimmvolk entscheidet im September über eine ökologischere Wirtschaft, höhere AHV-Renten und das Nachrichtendienstgesetz. Die erste GfS-Umfrage zeigt ein deutliches Ja zur Initiative "Grüne Wirtschaft" und zum Nachrichtendienst-Gesetz.

    Bei der AHV-Vorlage zeigt sich ein uneinheitliches Bild.

    Andrea Jaggi

  • Die Mitglieder der Nationalratskommission für Soziale Sicherheit. Die Mammutreform «Altersvorsorge 2020» steht vor einem Scherbenhaufen.

    Automatisches Rentenalter 67?

    Die Sanierung von AHV und zweiter Säule ist das Ziel der der Reform «Altersvorsorge 2020». Doch die zuständige Nationalratskommission legt nach langer Beratung eine Vorlage vor, welche die AHV in die roten Zahlen führt.

    Nach Ansicht der Linken wird dies die Situation der Rentnerinnen und Rentner massiv verschlechtern.

    Philipp Burkhardt

  • Bundesrat Alain Berset, Vorsteher des Eidgenössischen Departements des Innern , mit der «Botschaft zur Reform der Altersvorsorge 2020» an der Pressekonfernz des Bundesrates am Mittwoch, 19. November 2014, in Bern.

    Linke spricht von «Renten-Massaker»

    Automatisches Rentenalter 67, keine Erhöhung der AHV-Renten, kein Kompensationsausgleich bei der zweiten Säule – die Sozialdemokraten nennen die Beschlüsse der nationalrätlichen Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit ein Renten-Massaker. Ist das starke Vokabular berechtigt?

    Dominik Meier

  • Gegner von Atomkraftwerken marschieren am 19. Juni 2016 am «Strom gegen Atom». Die SVP hat sich dazu entschieden, das -Referendum gegen die Energiewende zu unterstützen.

    SVP unterstützt Referendum gegen Energiewende

    Mit der Energiestrategie 2050 will die Schweiz den schrittweisen Ausstieg aus der Atomenergie schaffen – und gleichzeitig erneuerbare Energien fördern. In der Zwischenzeit hat das Parlament die Energiestrategie fast fertig beraten. Nun steht fest, dass die SVP das Gegen-Referendum unterstützt.

    Gaudenz Wacker

  • Die US-amerikanische Gesundheitsbehörde kündigt an, das Tabu zu brechen und Chimären-Forschung mit öffentlichen Geldern zu erlauben.

    Mischwesen – Tabubruch in der Wissenschaft

    In Mythen existieren hybride Wesen zwischen Tier und Mensch, sogenannte Chimären, seit Menschengedenken. Die moderne Wissenschaft kann sie herstellen, indem sie menschliche Stammzellen bei tierischen Embryos einbaut. Nur Private durften bisher an Chimären forschen.

    Doch das soll sich nun ändern, mindestens in den USA. Was bedeutet das? Gespräch mit der Medizin-Ethikerin Nikola Biller-Andorno.

    Isabelle Jacobi

  • Monatelang harrten im griechischen Idomeni Flüchtlinge aus. Im Frühling wurde das Lager geräumt. Nun ist es im Dorf wieder ruhig.

    «Wir haben Freundschaften geschlossen»

    Idomeni – monatelang war die kleine griechische Ortschaft ein Schauplatz des Flüchtlingsdramas. Über 15'000 Menschen campierten zeitweise im Regen und im Schlamm. Im Mai räumte die griechische Regierung das Lager und brachte die Flüchtlinge in offizielle Flüchtlingscamps.

    Doch nicht alle freuen sich über die wiedereingekehrte Ruhe.

    Rodothea Seralidou

  • Auszug aus der Jubiläumspublikation «Tierwelt»

    Warum das Publikum die Tierwelt liebt

    Die Zeitschrift «Tierwelt» ist 125 Jahre alt und hält sich wacker. Sie hat gerade eine Transformation hinter sich. Vom biederen Verbandsblatt der Kleintierzüchter hat sie sich zum Magazin für ein breiteres Publikum gewandelt.

    Ganz wichtig sind die Kleininserate-Seiten – auf denen sich alles findet, was das Herz der Tierfreunde begehrt.

    Klaus Bonanomi

  • Luftaufnahme des Berner Stadtteils Bümliz.

    Von der roten Hochburg zur rechten Vorstadt

    In Bümpliz bei Bern wird gefeiert: Vor 1‘000 Jahren fand das Bauerndorf zum ersten Mal Erwähnung, vor 100 Jahren wurde es der Stadt Bern angegliedert. Bümpliz ist ein Symbol für rasant wachsende Vorstädte, und eine lebendige Arbeiterkultur.

    Heute wohnen in der einstigen SP-Hochburg viele Menschen mit Migrationshintergrund. Gewählt wird eher rechts.

    Michael Sahli

Moderation: Isabelle Jacobi, Redaktion: Markus Hofmann