Volker Kauder: «Liebe Schweizer, es gibt nur das Gesamtpaket»

  • Montag, 17. Februar 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 17. Februar 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 17. Februar 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

    Barrosos Härte gegenüber der Schweiz

    Die Personen-Freizügigkeit ist nicht verhandelbar. Das hat EU-Kommissions-Präsident José Manuel Barroso verschiedentlich betont. Nun hat er ausführlich Stellung genommen zum künftigen Verhältnis Schweiz-EU.

    Urs Bruderer

  • CDU-Fraktionschef Volker Kauder - der starke Mann hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel.

    Volker Kauder: «Liebe Schweizer, es gibt nur das Gesamtpaket»

    Bundespräsident Burkhalter reist am Dienstag nach Berlin zu Bundeskanzlerin Merkel, sein erster Kontakt mit der EU nach dem Volksentscheid gegen die volle Personenfreizügigkeit.

    Sind Kompromisse möglich zwischen dem Schweizer «Nein» und dem europäischen «Doch»? Ein Gespräch mit CDU-Fraktionschef Volker Kauder.

    Casper Selg

  • Die Lastwagen-Lobby möchte, dass vor allem noch der EU-Transitverkehr auf die Schiene muss.

    Astag fordert Neuverhandlung des Landverkehrsabkommens

    «Der alpenquerende Güterverkehr von Grenze zu Grenze erfolgt auf der Schiene». Dieser Satz steht seit dem 20.Februar 1994 in der Bundesverfassung. Inzwischen queren 20 Prozent mehr Lastwagen die Alpen als noch 1994.

    Die bisherige Strategie ist gescheitert, sagt der Nutzfahrzeugverband Astag - und macht einen politisch quer liegenden Vorschlag.

    Alexander Grass

  • Nordkoreas Führer Kim Jong Un im Kreis von Militärs. In Nordkorea geschehen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, es wird gefoltert.

    Nordkorea: Land fast ohne Hoffnung

    In Nordkorea werden die Menschenrechte systematisch verletzt. In vielen Fällen handelt es sich um Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Uno-Kommission hat dazu einen 400-seitigen Bericht vorgestellt und fordert nun ein Verfahren vor dem Internationalen Strafgerichtshof.

    Wird China das gutheissen?

    Franco Battel und Urs Morf

  • Matteo Renzi hat von Italiens Präsident Napolitano den Auftrag zur Regierungsbildung erhalten.

    Matteo Renzi und sein Hürdenlauf Richtung Regierung

    Matteo Renzi, der dynamische Chef des Partito Democratico hat vom italienischen Staatspräsidenten Giorgio Napolitano den Auftrag zur Bildung einer neuen Regierung erhalten - nachdem er seinen Parteikollegen Enrico Letta aus dem Amt geputscht hat. Kein leichter Auftrag.

    Massimo Agostinis

  • Wenn Schottland das Vereinigte Königreich verlasse, verlasse es das Pfund, droht der britische Schatzkanzler Osborne.

    Viel heisse Luft zur schottischen Unabhängigkeit

    Es dauert zwar noch sieben Monate, bis die schottische Stimmbevölkerung über ihren Verbleib im Vereinigten Königreich abstimmt. Doch die Debatte ist schon jetzt hitzig.

    Martin Alioth

  • Daniel Brélaz, der Stadtpräsident von Lausanne

    Die Metamorphosen des Daniel Brélaz

    Der Stadtpräsident von Lausanne will den Wandel: Daniel Brélaz will Lausanne mit dem «Métamorphose»-Projekt städtebaulich so stark verändern, wie es die Stadt seit dem Mittelalter nicht mehr erlebt hat.

    Selber hat er sich auch verändert, in den letzten Monaten hat er über 70 Kilo Gewicht verloren. Ein Portrait des grünen Riesen von Lausanne.

    Thomas Gutersohn

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Marcel Jegge