Vorsichtige Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea

  • Dienstag, 9. Januar 2018, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 9. Januar 2018, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 9. Januar 2018, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der Leiter der nordkoreanischen Delegation, Ri Son Gwo (links) und der südkoreanische Amtskollegen Cho Myoung-gyon, am 9. Januar 2018.

    Vorsichtige Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea

    Nord- und Südkorea führen offizielle Gespräche miteinander - zum ersten Mal seit mehr als zwei Jahren. Beide Seiten haben sich auf weitreichende Massnahmen zur Verbesserung ihrer angespannten Beziehungen geeinigt.

    Martin Aldrovandi

  • Bundesrat Ueli Maurer erörtert die Argumente für die neue Finanzordnung 2021, am 9. Januar 2018 in Bern.

    Finanzminister Maurer weibelt für «Finanzordnung 2021»

    Die direkte Bundessteuer und die Mehrwertsteuer sind die beiden wichtigsten Einnahmequellen des Bundes. Jedes Jahr spülen sie dem Bund fast 45 Milliarden Franken in die Kasse. Damit der Bund diese Steuern auch nach 2020 erheben darf, muss das Stimmvolk die Berechtigung verlängern.

    Gaudenz Wacker

  • Hans-Ulrich Bigler, Direktor Schweizerischer Gewerbeverband SGV, Jean-Francois Rime, Nationalrat SVP-FR und Peter Schilliger, Nationalrat FDP-LU, vom Kommitee «No Billag – JA» (von links).

    «No-Billag» - No Plan «B»?

    Der Schweizerische Gewerbeverband behauptet, es gäbe sehr wohl einen Plan «B» für die SRG, falls die «No-Billag»-Initiative angenommen würde. Dem widerspricht das überparteiliche Nein-Komitee, dem Exponenten aller Parteien angehören.

    Das Ziel der Initiative sei die Zerstörung der SRG und der Medienvielfalt.

    Philipp Burkhardt

  • Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strassburg.

    Menschenrechtsgericht schützt Meinungsfreiheit

    Sind Rassismus-Vorwürfe gegen politische Gegner in öffentlichen Debatten zulässig? Unter Umständen schon, finden die Richter in Strassburg und geben der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus Recht. Die Schweiz unterliegt.

    Elmar Plozza

  • Angriff auf ein angebliches Hauptquartier einer kleineren Rebellenfraktion in Idlib, Syrien.

    Syrien: Assad und Verbündete bombardieren weiter

    Die Regierungskräfte von Staatschef Assad und seine russischen und iranischen Verbündeten gewinnen mit Luft- und Bodenangriffen Terrain im Süden der Provinz Idlib. Damit kommt eine der letzten grösseren Bastionen der Rebellen unter massiven Druck.

    Für die Zivilbevölkerung bedeutet dies neues Leid.

    Philipp Scholkmann

  • 70 Prozent der Jobs werden nicht ausgeschrieben

    Firmen in der Schweiz besetzen 70 Prozent ihrer offenen Stellen, ohne sie öffentlich auszuschreiben. Das nennt sich verdeckter oder grauer Arbeitsmarkt. Arbeitgeber gehen geeignete Kandidaten aktiv an und nutzen dafür ihr Beziehungsnetz. Welche Stellensuchenden profitieren?

    Andi Lüscher

  • Proben im Wintertheater «Clavadeira» des Kulturfestivals «Origen» am 28. September 2017 in Riom, Kanton Graubünden.

    Wakkerpreis 2018 zeichnet erstmals Kulturorganisation aus

    Der Wakkerpreis des Schweizerischen Heimatschutzes geht zum ersten Mal nicht an eine Gemeinde, sondern überraschend an eine private Institution. Ausgezeichnet wird das Bündnerische Theater Origen.

    Dessen Intendant, Giovanni Netzer, bringt alte, leerstehende Bauten und damit auch das ganze Dorf zu neuem Leben.

    Sara Hauschild

  • Das französische Verkehrsministerium plant die Herabsetzung des Tempolimits auf Landstrssen von bisher 90 auf Tempo 80.

    Franzosen sollen vom Gas. Aber die Regierung ist wohl zu schnell

    In Frankreich soll auf Überlandstrassen mit Gegenverkehr künftig generell Tempo 80 gelten. Tempo 90 ist passé. Die Regierung aber ist mit dieser Reform vielleicht zu schnell unhterwegs. Eine Glosse.

    Charles Liebherr

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Markus Hofmann