Walfangverbot für Japan

  • Montag, 31. März 2014, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 31. März 2014, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 31. März 2014, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Arbeiter nach der Schlachtung eines Wals in Minamiboso, südwestlich von Tokio.

    Walfangverbot für Japan

    Japan darf in der Antarktis keine Wale mehr fangen. Der behauptete wissenschaftliche Zweck für den Walfang sei nicht nachvollziehbar. Das hat der Internationale Gerichtshof entschieden. Wie kommt das Urteil aus Den Haag in Japan an?

    Elsbeth Gugger und Martin Fritz

  • Robert Ménard, der neue Front National-Bürgermeister der Stadt Béziers im Süden Frankreichs.

    Frankreich rutscht weit nach rechts

    In elf französischen Städten erreichte der Front National von Marine Le Pen die meisten Stimmen und stellt nun den Bürgermeister. Auch in Béziers im Süden Frankreichs, wo Robert Ménard mit deutlichem Vorsprung gewählt wurde.

    Ménard verspricht mehr Sicherheit, mehr Polizei, weniger Arbeitslosigkeit und eine saubere Innenstadt.

    Charles Liebherr

  • Noch ist es nicht offiziell, aber es scheint, dass der bisherige französische Innenminister Manuel Valls neuer Premier wird.

    Neuer Premier für Frankreich?

    Nach der Niederlage der Sozialisten bei den Gemeindewahlen steht Frankreich vor einer Regierungsumbildung. Laut französischen Medien soll der bisherige Innenminister Manuel Valls der Nachfolger von Premierminister Jean-Marc Ayrault werden.

    Ruedi Mäder

  • Vom Streik betroffen sind vor allem Langstrecken- und Frachtverbindungen.

    Lufthansa streicht wegen Streik 3800 Flüge

    Von Mittwoch bis Freitag werden kaum mehr Lufthansa-Flugzeuge abheben. Die Piloten streiken, weil sie nicht hinnehmen wollen, dass die Lufthansa für Frühpensionierungen künftig weniger bezahlen will.

    Iwan Lieberherr

  • Der türkische Premier und seine Frau winken ihren AnhängerInnen und Anhängern zu, nachdem die AKP die Gemeindewahlen gewonnen hat.

    Erdogans Konfrontationskurs zahlt sich aus

    Bei den Gemeindewahlen in der Türkei haben Premier Erdogan und seine AKP eine Zustimmung von 45 Prozent erhalten. Korruptionsvorwürfe, Twitterverbot, die Gängelung der Justiz - all das verzeiht ihm seinem Anhängerschaft grosszügig.

    Warum? Gespräch mit Ekrem Eddy Güzeldere, Politologe bei einer Denkfabrik in Istanbul.

    Ursula Hürzeler

  • Überflutete Strassen in Jakarta 2013. Der Klimarat drängt auf rasche Verringerung des CO2-Ausstosses.

    Wenn das Klima zum Risiko wird

    Der Weltklimarat geht davon aus, dass der Klimawandel zu grossen wirtschaftlichen Schäden führen kann. Versicherungen und Rückversicherungsfirmen können zunehmende Risiken aber nicht bis in alle Höhen versichern. Sie verlangen ein gesellschaftliches Umdenken.

    Thomas Häusler und Tobias Fässler

  • Ökonomische Betrachtungen zum Mindestlohn

    Die Initiative des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes «Zum Schutz fairer Löhne» gelangt am 18. Mai zur Abstimmung. Bei einem Ja würde landesweit und in allen Branchen ein Mindestlohn von 4000 Franken eingeführen. Befürworterinnen und Gegner führen volkswirtschaftliche Argumente ins Feld.

    Was sagt die ökonomische Lehre dazu?

    Eveline Kobler

Moderation: Ursula Hürzeler, Redaktion: Tobias Gasser