Warten auf Strategien gegen die Flüchtlingsdramen am Mittelmeer

  • Montag, 18. Mai 2015, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 18. Mai 2015, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 18. Mai 2015, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Flüchtlinge erreichen den Hafen von Messina. Zwar sind sie am Leben, aber die Perspektiven sind düster.

    Warten auf Strategien gegen die Flüchtlingsdramen am Mittelmeer

    Nachdem in den letzten anderthalb Jahren über 5000 Menschen bei der Flucht übers Mittelmeer ihr Leben verloren haben, sieht sich die EU zum Handeln gezwungen: Die Aussen- und Verteidigungsminister haben über mögliche Militäreinsätze gegen Schlepper beraten.

    Oliver Washington

  • Bargeld steht den Notenbanken bei der Lenkungspolitik im Weg.

    Leben ohne Bargeld - Schweden macht es vor

    Schweden will bis in 15 Jahren ganz aus dem Bargeldverkehr aussteigen; bereits heute greift man immer weniger zum Portmonnaie und öfter zum Smartphone.Der deutsche Wirtschaftsweise Peter Bofinger fordert in einem Interview, Bargeld sei abzuschaffen. Dirk Niepelt hält von dieser Idee gar nichts.

    Das Gespräch mit dem Direktor des Studienzentrums Gerzensee, einer Stiftung der SNB.

    Bruno Kaufmann und Simone Fatzer

  • Der Tatverdacht sei immer noch dringend, dass der verhaftete Iraker den IS unterstützt habe -. und gar aktives Mitglied der Terrorgruppe gewesen sei, sagt man am Bundesstrafgericht in Bellinzona.

    Bundesstrafgericht verlängert U-Haft für Terrorverdächtigen

    Vor gut einem Jahr sind in der Schweiz drei Iraker verhaftet worden; sie waren verdächtig, die Organisation «Islamischer Staat» unterstützt zu haben. In einem Fall verlängert das Bundesstrafgericht nun die Untersuchungshaft bis Ende September.

    Dominik Meier

  • Die Situation der vor allem aus Burma geflüchteten Rohingya spottet jeder Beschreibung. Bild: Ankunft eines Flüchtlingsbootes auf der indonesischen Insel Aceh.

    Auf der Flucht - ohne Papiere und ohne Heimat

    2000 Bootsflüchtlinge haben in den letzten Tagen Malaysia und Indonesien erreicht, mindestens 6000 sollen sich immer noch auf maroden Booten im südchinesischen Meer befinden. Viele von ihnen gehören zur moslemischen Minderheit der Rohingya in Burma respektive Myanmar.

    Das dortige Regime verweigert jegliche Gespräche zum Thema.

    Udo Schmidt

  • Ein Ja würde bedeuten, dass die gleichgeschlechtliche Ehe in der irischen Verfassung denselben Status genösse wie die herkömmliche Ehe zwischen Mann und Frau.

    Schwule Ehen im katholischen Irland

    Die homosexuelle soll der heterosexuellen Ehe gleichgestellt werden: Über drei Millionen Bürgerinnen und Bürger der Republik Irland sind am 22. Mai aufgerufen, über diesen Verfassungszusatz abzustimmen. Meinungsumfragen verheissen der Reform einen klaren Durchbruch.

    Martin Alioth

  • Der Trend hin zum ausserschulischen Unterricht ist ungebrochen. Aus religiösen oder reformpädagogischen Gründen, weil man sich gegen eine staatliche Erziehung wehrt – oder einfach, weil man die ganze Verantwortung füpr die Kinder selber übernehmen will.

    «Homeschooling» - Privatschule für kleine Leute

    Mütter oder Väter, die ihre Kinder zu Hause unterrichten, machen «Homeschooling». In der Schweiz ist dieses nicht einheitlich geregelt. Als besonders liberal bei der Zulassung von Heimunterricht gelten die Kantone Bern, Aargau und Appenzell Ausserrhoden.

    Im Appenzellerland hat sich die Zahl der Kinder, die daheim zur Schule gehen, vervielfacht.

    Sascha Zürcher

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Tobias Gasser