Weniger Leistungen der Arbeitslosenversicherung

  • Mittwoch, 9. Dezember 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. Dezember 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 9. Dezember 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Der Nationalrat fordert Leistungsbbau zur Sanierung der Arbeitslosenversicherung.

Weitere Themen:

Das Los der Ausgesteuerten in der Schweiz.

Die Schweiz und der Kampf gegen die Korruption.

Israelische Siedler und israelische Siedlungspolitik.

Beiträge

  • Arbeitslose erhalten weniger Geld

    Arbeitslose in der Schweiz müssen künftig mit weniger Geld auskommen. Sie müssen nach dem Verlust des Arbeitsplatzes länger auf das erste Taggeld warten und bekommen dann weniger ausbezahlt als bisher.

    Junge Arbeitslose sollen zu jeder verfügbaren Arbeit gezwungen werden können. Damit haben sich die bürgerlichen Nationalräte in der Gross-Debatte klar durchgesetzt. Doch das Referendum dagegen ist schon so gut wie beschlossen.

    Pascal Krauthammer

  • Neue Zahlen zur Arbeitslosigkeit

    Die Zahl der Arbeitslosen steigt derzeit deutlich an. Es gibt auch immer mehr Ausgesteuerte, welche die Zeitspanne überschritten haben, während derer man Arbeislosenunterstützung bekommt.

    Barbara Widmer von der Wirtschaftsredaktion erläutert diese Trends.

    Casper Selg

  • Whistleblowers nicht genügend geschützt

    Vor sechs Jahren wurde die Uno-Konvention gegen die Korruption verabschiedet, das erste internationale Abkommen dieser Art. 141 Länder sind bisher beigetreten.

    Doch wer gegen die Konvention verstösst, muss keine Sanktionen befürchten.

    Das Thema bleibt auch in der Schweiz aktuell, speziell weil «Whistleblowers», Leute, die auf Misstände hinweisen, nicht genügend geschützt sind.

    Maren Peters

  • Israelische Siedler und israelische Siedlungspolitik

    Allen internationalen Protesten zum Trotz hat Israel in den vergangenen Monaten den Bau von Siedlungen im palästinensischen Westjordanland fortgesetzt.

    Doch nun hat Premier Benjamin Netanyahuunter Druck aus den USA angekündigt, den Siedlungsbau im Westjordanland für zehn Monate weitgehend einzufrieren.

    Dem einflussreichen Siedlerrat passt das gar nicht - er hat für eine Grosskundgebung in Jerusalem organisiert. Besonders viel Unterstützung finden die Siedler bei den Einwanderern aus der früheren Sowjetunion.

    Robert Stähli

  • Irlands rigorose Sparpolitik und ihre Gründe

    Bis vor kurzem wuchs die irische Wirtschaft in unglaublichem Tempo wuchs. Doch im laufenden Jahr wird Irland 31 Milliarden Euro einnehmen und 55 Milliarden ausgeben.

    Das Budget des irischen Finanzministers sieht harte Sparschnitte in allen Bereichen vor.

    Martin Alioth in Dublin, wieso steht das prosperierende Irland plötzlich so miserabel da?

    Casper Selg

  • Washingtons Milliardendeal mit den Indianern

    Es sei ein historisches Ereignis, behauptete US-Präsident Obama, als er verkündete, seine Regierung habe sich mit 300'000 Indianern auf eine Milliardenentschädigung einigen können im Streit um den so genannten Indian Trust Fund.

    Thomas Accola beschäftigt sich bei Radio DRS intensiv mit Fragen der nordamerikanischen Ureinwohner. Was wird hier mit wem geregelt?

    Casper Selg

  • Was politische Plakate bewirken können

    Politische Plakate können oder wollen für beträchtlichen Wirbel sorgen, so kürzlich das Plakat der Anti-Minarett-Kampagne. Einige Städte liessen das Plakat bekanntlich verbieten.

    Kein Einzefall, wie ein Blick in die Geschichte zeigt. Denn Plakate, die provozieren oder schockieren, gab es immer wieder. Zum ersten Mal ist nun ein Buch mit umstrittenen Plakaten in der Schweiz erschienen.

    Beat Giger

  • Kanubau im Schatten der Gummibäume.

    Brasiliens Programm zur Rettung des Regenwaldes

    Bei der Weltklimakonferenz in Kopenhagen nimmt Brasilien eine Vorreiterrolle ein. Es ist das erste grosse Schwellenland, das bereit zu sein scheint, sich auf eine verbindliche Reduktion bei der Emission von Treibhausgasen einzulassen.

    Um 40 Prozent will das grösste südamerikansiche Land seinen CO2-Ausstoss verringern. Erreichen will Brasilien das ehrgeizige Ziel vor allem, indem es die Abholzung bis 2020 unter Kontrolle bekommt.

    Ulrich Achermann

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Monika Oettli