Widmer-Schlumpf im Bundesrat, Blocher in der Opposition

  • Donnerstag, 13. Dezember 2007, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 13. Dezember 2007, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 13. Dezember 2007, 19:00 Uhr, DRS 2 und DRS Musikwelle

Eveline Widmer-Schlumpf nimmt die Wahl zur Bundesrätin an. Der nicht im Amt bestätigte Christoph Blocher kündigt den Gang in die Opposition an.

Weitere Themen:

Der SVP-Fraktion droht die Spaltung.

Die Idee der Volkswahl des Bundesrats taucht wieder auf.

Die Gespräche an der Klima-Konferenz in Bali sind festgefahren.

Beiträge

  • Bundesrätin ohne Fraktion

    Eveline Widmer-Schlumpf hat ihre Wahl in den Bundesrat angenommen. Sie tritt ihr Amt jedoch ohne den Segen der SVP an.

    Der nicht-wiedergewählte Christoph Blocher bleibt der Politik erhalten. Er geht mit der SVP in die Opposition.

    Elmar Plozza

  • Eveline Widmer-Schlumpf sagt Ja

    Eveline Widmer-Schlumpf hat ihre Wahl zur Bundesrätin nach einer Bedenkzeit angenommen. Sie tritt ihr Amt allerdings ohne den Segen der SVP an. Widmer-Schlumpf will aber den Kontakt zu ihrer Partei halten.

    Rolf Camenzind im Gespräch mit Eveline Widmer-Schlumpf

  • Risse in der SVP

    Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf wird ohne Fraktion regieren müssen. Umgekehrt gilt auch: Die SVP-Fraktion hat keine Vertretung mehr im Bundesrat, sie muss ihre Politik ohne direkten Draht in die Landesregierung betreiben.

    Eine Aussicht, die nicht allen SVP-Parlamentariern passt. Es zeigen sich Risse in der bisher so einheitlich erscheinenden Front der SVP.

    Pascal Krauthammer

  • Blocher will sich nicht verabschieden

    Christoph Blocher wird im nächsten Jahr nicht mehr Bundesrat sein. Er will sich aber nicht aus der Politik verabschieden. Er werde seine ganze Kraft in seine Partei, die SVP, einbringen, sagte er. Die SVP will nun aus der Opposition politisieren.

    Wo aber kann die SVP denn noch mehr Opposition betreiben als bisher?

    Philipp Burkhardt im Gespräch mit Christoph Blocher

  • Rückblick auf vier Jahre Blocher im Bundesrat

    Christoph Blocher war vier Jahre lang Bundesrat. Er hat in dieser Zeit die nationale Politik geprägt und oft auch dominiert.

    Alexander Sautter

  • Volk soll Bundesrat wählen

    Die SVP ist nach ihrem Höhepunkt bei den Parlamentswahlen nun auf einem Tiefpunkt. Sie droht denn auch mit fundamentaler Opposition. Und sie droht mit einer alten Idee: Das Volk soll den Bundesrat wählen.

    Peter Maurer

  • Die politische Kultur Blochers

    Christoph Blocher ist die Verkörperung der SVP. Die Partei trägt seinen Stempel. Es ist kein Zufall, dass eine Diskussion über Blocher und Blochers Wirkung letztlich immer eine Diskussion über die politische Kultur war und wohl bleibt. Ein Kommentar.

    Lukas Schmutz

  • Schweiz schlägt globale CO2-Abgabe vor

    Die Gespräche an der Klima-Konferenz in Bali sind festgefahren. Die Meinungen der Umweltminister gehen weit auseinander.

    Am Rande der Konferenz präsentierte die Schweiz ein Modell für eine globale CO2-Abgabe. Mit dieser sollen die Mittel aufgebracht werden, die nötig sind, um sich gegen die Folgen der Klimaerwärmung zu schützen.

    Markus Mugglin

  • Nationalbank macht Zinspause

    Angesichts der Finanzkrise belässt die Schweizerische Nationalbank (SNB) den Leitzinsen unverändert bei 2,75 Prozent. Damit legt sie nach acht Zinserhöhungen in Folge eine Pause ein.

    Die wichtigsten Zentralbanken der Welt und die SNB wollen ausserdem die Finanzmärkte mit zusätzlichem Geld versorgen, mit mehreren Milliarden Dollar.

    Wera Litmanowitsch

Autor/in: Martin Durrer