Widmer-Schlumpf wirbt für E-Pass

  • Montag, 23. März 2009, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 23. März 2009, 18:00 Uhr, DRS 1 und DRS 4 News
  • Wiederholung:
    • Montag, 23. März 2009, 19:00 Uhr, DRS 2, DRS Musikwelle und DRS 4 News

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat die Ja-Kampagne für die Abstimmung vom 17. Mai über die Einführung biometrischer Pässe lanciert.

Weitere Themen:

Mit Hilfe von privaten Investoren will die US-Regierung den Banken faule Papiere abkaufen.

US-Präsident Barack Obama thematisiert erstmals einen Abzug aus Afghanistan.

Schweizer Gewerkschafter sehen auf südafrikanischen WM-Baustellen zum Rechten.

Beiträge

  • USA suchen private Investoren für faule Papiere

    US-Finanzminister Timothy Geithner hat die Details seines Plans für die Kreditkrise vorgestellt. Mit Hilfe von privaten Investoren soll der Staat den Banken faule Papiere im Wert von bis zu einer Billion Dollar abnehmen und damit den Geldfluss wieder in Gang setzen.

    Peter Voegeli

  • Einschätzungen zu Geithners Plan

    Die USA wollen eine Billion Dollar ausgeben, um ihren Banken effektiv oder scheinbar wertlose Wertpapiere abzukaufen. Damit greifen sie den Kern des Problems an.

    Barbara Widmer

  • Abstimmungskampf um E-Pass eröffnet

    Acht Wochen vor der Abstimmung hat Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf dargelegt, weshalb auch die Schweiz den biometrischen Pass einführen müsse. Er sei sicherer und gewähre Reisefreiheit in allen Ländern.

    Dem widerspricht das Nein-Lager, das das Referendum zustande gebracht hat und von ganz rechts bis ganz links reicht.

    Dominik Meier

  • Obama plant Strategie für Afghanistan-Abzug

    US-Präsident Barack Obama will das Steuer in Afghanistan mit einer neuen Strategie herumreissen. Dabei thematisiert er erstmals auch einen Abzug der US-Truppen.

    Fredy Gsteiger

  • Zehn Jahre Jugoslawienkrieg

    Vor genau zehn Jahren begann die Nato einen Krieg gegen Serbien. Der Angriff erfolgte ohne Zustimmung des Uno-Sicherheitsrats und galt deswegen seinerzeit als völkerrechtswidrig.

    Michael Bothe, früherer Professor für Völkerrecht an der Goethe-Universität Frankfurt, erklärt, ob das auch heute noch so gesehen wird.

    Casper Selg

  • Gute Arbeitsbedingungen in Südafrika

    Dank der Fussball-WM haben tausende südafrikanische Bauarbeiter eine Stelle. Ihre Arbeitsbedingungen sind gut - sogar besser als in der Schweiz, wie eine Delegation der Schweizer Gewerkschaft Unia feststellt.

    Ruedi Küng

  • Qualitätsjournalismus im Internet

    Mit «newsnetz.ch» will Tamedia den «schnellsten Qualitätsjournalismus» im Internet bieten. Medienredaktor Klaus Bonanomi geht der Frage nach, ob es qualitativ hoch stehenden Journalismus, der schnell ist, überhaupt geben kann.

    Klaus Bonanomi

Moderation: Casper Selg, Redaktion: Urs Bruderer