Zehntausende auf der Flucht Richtung Türkei

  • Samstag, 6. Februar 2016, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 6. Februar 2016, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Samstag, 6. Februar 2016, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Zehntausende auf der Flucht Richtung Türkei

    Rund 35'000 Syrerinnen und Syrer harren an der syrisch-türkischen Grenze aus und hoffen, dass sie sich bald öffnet. Sie sind aus der Region Aleppo geflohen, wo sich die Kämpfe intensiviert haben.

    Assads Regierungstruppen versuchen mit Hilfe von russischen Luftangriffen die Rebellen zurückzudrängen, die Stadt droht eingekesselt zu werden. Gespräch mit SRF-Korrespondentin Ruth Bossart.

    Simone Fatzer

  • China auf Einkaufstour in Europa

    Der Agrochemiekonzern Syngenta für sagenhafte 43 Milliarden, Sigg und Netstal Maschinen AG - diese Woche sorgten gleich drei Schweizer Unternehmen für Schlagzeilen, die an chinesische Investoren verkauft werden sollen. Auch in der EU steigen die chinesischen Investitionen stark an.

    Der Anfang einer neuen Zeit? Gespräch mit Mikko Huotari vom Mercator Institut für Chinastudien in Berlin.

    Simone Fatzer

  • Die GLP muss sich neu erfinden

    Die erfolgsverwöhnten Grünliberalen zählten bei den Eidgenössischen Wahlen im Oktober zu den grossen Verlierern. Sieben ihrer 14 National- und Ständeräte mussten abtreten. An der Delegiertenversammlung in Frauenfeld versuchte die Partei sich neu aufzustellen und sich aufzurappeln.

    Christian von Burg

  • Teure Rückkehr in die Kreditfähigkeit

    Argentinien kommt nun doch US-amerikanischen Hedgefonds entgegen. Die in Argentinien als «Geierfonds» bezeichneten Hedgefonds machen seit Jahren alte Forderungen geltend, die sie von den Gläubigern billig übernommen hatten.

    Eine Einigung mit ihnen ist Voraussetzung dafür, dass Argentinien von den internationalen Finanzmärkten wieder akzeptiert wird.

    Ulrich Achermann

  • Tests hätten gestoppt werden müssen

    Vor rund drei Wochen ging im französischen Rennes bei einer Medikamenten-Studie etwas gründlich schief: Eine Testperson starb, fünf weitere mussten ins Spital. Tragisches Unglück oder Pfusch? Ein erster Untersuchungsbericht der französischen Behörden liegt vor.

    Pascal Biber

Moderation: Simone Fatzer, Redaktion: Marcel Jegge