Zusage für weitere Kohäsionsmilliarde

  • Donnerstag, 23. November 2017, 18:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 23. November 2017, 18:00 Uhr, Radio SRF 1 und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Donnerstag, 23. November 2017, 19:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Doris Leuthard am 23. November in Bern.

    Zusage für weitere Kohäsionsmilliarde

    Bundespräsidentin Doris Leuthard empfing in Bern EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Bei dieser Gelegenheit verkündete sie, der Bundesrat wolle 1,3 Milliarden Franken sprechen – anstelle des bisherigen Kohäsionsbeitrags für die osteuropäischen EU-Mitgliedstaaten.

    Das kam nicht überall gut an.

    Priscilla Imboden und Philipp Burkhardt

  • Brüssel rechnete mit Solidaritätsbeitrag

    Bei den Rechts- und Mitteparteien stösst die Zusage für einen weiteren Kohäsionsbeitrag auf wenig Begeisterung oder sogar Ablehnung. Der Bundesrat habe das Geld versprochen, ohne eine nennenswerte Leistung dafür zu erhalten, so der Tenor. Aus Brüsseler Perspektive sieht das anders aus.

    Oliver Washington

  • Ein Rohingya trägt seine kranke Mutter. Flüchtlingscamp in Bangladesch am 20 November 2017.

    Rohingya-Rückführung: Wer garantiert für ihre Sicherheit?

    Seit den brutalen Militäraktionen Ende August sind Hunderttausende Rohingya aus Burma nach Bangladesch geflohen. Nun haben Vertreter der beiden Länder eine Absichtserklärung über die Rückführung der Menschen nach Burma unterschrieben.

    Unter welchen Bedingungen gegen 600'000 Menschen zurückkehren sollen, ist unklar.

    Karin Wenger

  • Falls Präsident Trump die Richterlandschaft dramatisch verändert, dann könnte die Regierung die Kompetenz verlieren.

    Trumps Einfluss auf die US-Rechtssprechung

    Die Trump-Regierung nominiert speditiv Kandidaten für die zahlreichen Bundesgerichte. Die Ernennungen erfolgen auf Lebenszeit. Da fast 150 Bundes-Richterstühle nicht besetzt sind, kann Trump die Rechtsprechung in den USA auf viele Jahre hinaus prägen. Einschätzungen von zwei Rechts-Experten.

    Isabelle Jacobi

  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (links) und der SPD-Vorsitzende Martin Schulz im Bellevue Palace in Berlin.

    SPD im Dilemma

    Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen knöpft sich Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Parteien vor. Nach der FDP und den Grünen traf es nun die SPD. Deren Chef, Martin Schulz, hatte eigentlich den Gang in die Opposition angekündigt. Einschätzungen aus Berlin.

    Peter Voegeli

  • Das Bezirksgericht in Winterthur.

    Imam wegen Gewalt-Aufruf verurteilt

    Vor dem Winterthurer Bezirksgericht hat sich ein 25jähriger Äthiopier verantworten müssen. Er soll zu Gewalt an «schlechten Muslimen» aufgerufen und auf Facebook IS-Propaganda geteilt haben. Nun wurde er deswegen zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt.

    Christoph Brunner

  • Bauern erwarten mehr Grenzschutzmassnahmen

    Der Bauernverband weist den Bericht über die Gesamtschau zur Weiterentwicklung der Agrarpolitik an Wirtschaftsminister Schneider-Ammann zurück. Der geplante Abbau des Grenzschutzes sei existenzbedrohend für die Schweizer Bauern. Aber nicht die ganze Branche hat Angst vor dem freien Markt.

    Iwan Santoro

  • Schwarzmeergrundel. Bild: Christian von Burg/SRF.

    Schwarzmeergrundel verdrängt hiesige Fischarten

    Ein dicklicher, kleiner Fisch mit Glubsch-Augen - die Schwarzmeergrundel. Sie erobert von Basel her die Schweizer Gewässer und verdrängt die anderen Fischarten in rasantem Tempo. Oberhalb von Basel ist nur noch jeder vierte oder fünfte Fisch eine einheimische Art.

    Mit Gewässerbiologen auf Schwarzmeergrundel-Fang.

    Christian von Burg

Moderation: Beat Soltermann, Redaktion: Judith Huber