Der Vatikan, sein Geld und seine Probleme

Gier und Misswirtschaft im Hause Gottes

Im Vatikanstaat, Sitz der römisch-katholischen Kirche, geht es nicht immer nur fromm zu und her. Die päpstliche Bank, die Vatikanbank, war bis vor kurzem wiederholt in Finanzskandale verwickelt.

Papst Franziskus hat solchem Treiben den Kampf angesagt. In seinem Auftrag soll ein Schweizer Gesetze einführen und überwachen, damit sich die Skandale nicht mehr wiederholen.

Ein weiteres Problemfeld ist das vatikanische Vermögen. Es steckt zum Teil in Immobilien in ganz Europa, darunter in der Schweiz. Doch nicht einmal die Mieter wissen, wer wahrer Eigentümer ist. Denn der Vatikan hat die Immobilien via Tarnfirmen bereits in den Dreissigerjahren gekauft.

Papst Franziskus will nun Transparenz in das vatikanische Vermögen bringen. Doch er stösst mit seinem Vorhaben innerhalb der römischen Kurie auf grosse Widerstände.

Wer gewinnt den Machtkampf um Reformen? Der Papst oder seine Widersacher?

«ECO Spezial» blickt hinter die Kulissen.

Artikel zum Thema