Die Bedeutung von Staatsinvestitionen

Das Kapital des Staates

Eine andere Geschichte von Innovation und Wachstum

von Mariana Mazzucato

Das Kapital des Staates

Bildlegende: Lesetipp der Woche Kunstmann

Unternehmen wie Apple verdanken ihre Profite ganz wesentlich Technologien, die sie nutzen, ohne sie selbst entwickelt zu haben. Das Internet und andere wichtige Basisinnovationen gehen auf Grundlagenforschungen und auf Milliardeninvestitionen des Staates zurück, nicht auf privates Unternehmertum, stellt Mariana Mazzucato klar.

Die Professorin für Wissenschafts- und Technologiepolitik zeigt eindrucksvoll, welch herausragende Bedeutung ein aktiver und investierender Staat für Innovation und Wachstum hat. Am Beispiel des Unternehmenserfolgs von Apple und anhand der Industrie für erneuerbare Energien dokumentiert sie anschaulich, wie Staatsinvestitionen für die Entwicklung ganz neuer Märkte sorgen.

Wagniskapitalgeber und Unternehmen kommen in ihrem Buch schlecht weg. Nach Meinung der Autorin profitieren sie erst von den Investitionen des Staates und setzen anschliessend trotzdem alles daran, Steuerzahlungen zu vermeiden.

Ihr Plädoyer: Da Unternehmen auf einen funktionierenden und aktiven Staat angewiesen sind, damit neue Märkte und Wachstum gedeihen können, sollten sie nicht nur Gewinne einstreichen, sondern auch die Kosten mittragen.

Das Buch ist gedacht für Politiker, Manager und Wissenschaftler, die mehr über die Bedeutung von Staatsinvestitionen für Innovation und Wachstum erfahren wollen.

  • Verlag: Kunstmann
  • Publikation: 2014
  • Anzahl Seiten: 303

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern

Mehr von Getabstract