«ECO-Spezial»: Freiwillige Helfer – das unterschätzte Kapital

Zurzeit ist viel die Rede von Abzocker-Löhnen – «ECO» beleuchtet das Gegenteil: In einer Spezial-Sendung widmet sich das Wirtschaftsmagazin der Freiwilligenarbeit.

Beiträge

  • Ohne Freiwillige keine Rekorde

    Die Leichtathletik-Europameisterschaft 2014 findet im nächsten August im Zürcher Stadion Letzigrund statt. 2100 Freiwillige aus 19 Ländern machen den Anlass erst möglich. Sie werden rund 20‘000 Tage im Einsatz stehen und Athleten und Besucher betreuen. Der Einsatz der Freiwilligen reicht wirtschaftlich weit über die Veranstaltung hinaus und sichert der Tourismusbranche wichtige Einnahmen.

  • Umfrage zu Freiwilligenarbeit

    Schweizer Führungskräfte äussern sich zu Stellung und Funktion von Freiwilligenarbeit.

    Mehr zum Thema

  • Tue Gutes und hilf dir selbst

    Unternehmen wie die Swisscom fördern die Freiwilligenarbeit ihrer Mitarbeiter. Sie räumen Wälder und helfen Senioren in Computerkursen. Das sogenannte Corporate Volunteering hat in der Schweiz eine grosse Tradition, ist aber nahezu unbekannt. Denn die meisten Unternehmen kommunizieren ihre Einsätze nicht nach aussen. Dabei profitieren sie von den Erfahrungen, die ihre Mitarbeiter in der Freiwilligenarbeit machen.

    Mehr zum Thema

  • Regionale Unterschiede in der Freiwilligenarbeit

    Durchschnittlich jeder Dritte leistet in der Schweiz Freiwilligenarbeit. Doch die Schweiz ist nicht gleich freiwillig. Innerhalb des Landes zeigen sich markante Unterschiede.

    Mehr zum Thema

  • Rückgang bedroht Sozialbereich

    Aufgrund der demografischen Entwicklung wird der Bedarf an Altersbetreuung steigen. Das ist mit hohen Kosten verbunden – die sich die Gesellschaft kaum leisten kann. Eine Entlastung bringen freiwillige Helfer. Sie können zwar professionelle Pflege nicht ersetzen, aber einfache Aufgaben übernehmen. Nur: Die Freiwilligenarbeit nimmt in der Schweiz ab. Neue Anreize sind gefragt.

    Mehr zum Thema

Mehr zum Thema