«ECO» vom 6.11.2017

Beiträge

  • Paradise Papers: Wie Glencore Minenlizenzen im Kongo verschiebt

    Eine Minenlizenz für 140 Millionen Dollar statt 585 Millionen. Das sagenhafte Geschäft hat Glencore 2008 dank der Vermittlung des israelischen Geschäftsmannes Dan Gertler gemacht. «ECO» zeigt, wer Dan Gertler ist, welche Beziehungen er zu Präsident Joseph Kabila hat und wie Glencore ein paar Jahre später dem Geschäftsfreund ebenfalls zu einem hunderte Millionen Dollar schweren Deal verholfen hat.

    Mehr zum Thema

  • Fernbusse: Haltestellen ohne Anschluss

    Neben der SBB sollen in Zukunft auch Busse im innerschweizerischen Fernverkehr mitmischen dürfen. Das Bundesamt für Verkehr wird wohl demnächst dem Reisebus-Anbieter Domo die erste Konzession dafür erteilen. Doch die Suche nach geeigneten Haltestellen in Stadt-Zentren gestaltet sich schwieriger als gedacht.

    Mehr zum Thema

  • Rücktritt oder Rausschmiss: Ruag-VRP Hans-Peter Schwald geht

    Offiziell heisst es, Hans-Peter Schwald trete nächstes Jahr zur Wiederwahl als Verwaltungsratspräsident der Ruag nicht mehr an. Ob der Rücktritt ganz freiwillig erfolgt, ist fraglich. Der Rüstungskonzern Ruag wurde im Februar von Bern wegen mangelnder Korruptionsbekämpfung gerügt, zeigte sich aber wenig einsichtig. Das passte VBS-Chef Guy Parmelin gar nicht.

    Mehr zum Thema

  • Das riskante Geschäft hinter dem Rummel

    Wie können sich Schausteller millionenschwere Action-Bahnen leisten? Wer überlebt im knallharten Geschäft an der Chilbi? Actionbahn-König Hanspeter Maier und Nostalgiebahn-Betreiber Paul Läuppi ermöglichen «ECO» Einblicke hinter die blinkenden Kulissen an der Basler Herbstmesse – der grössten Chilbi der Schweiz.