Konkrete Techniken für eine interessante Story

Equity Storytelling

Think – Tell – Sell: Mit der richtigen Story den Unternehmenswert erhöhen

von Anne M. Schüller

Equity Storytelling

Bildlegende: Lesetipp der Woche Springer Gabler

Es mutet sehr amerikanisch an: beim Aufbau einer „Equity-Story“ mit Techniken von Krimiautoren arbeiten, Spannung aufbauen, Helden und Schurken entwickeln – Im deutschsprachigen Raum wird so mancher die Stirn runzeln, setzt man hier doch eher auf Excel-Tabellen und PowerPoint-Folien.

Dabei lieben Menschen auch hierzulande eine gute Geschichte. Veit Etzold und Thomas Ramge haben sowohl Business- als auch Schreiberfahrung (Etzold sogar als Thriller-Autor) und warten mit konkreten Techniken auf, wie man eine interessante Story konzipiert – von der Analyse der Unternehmenssituation über das Stricken der Geschichte bis hin zur Präsentation.

Erfahrungen aus der Praxis ergänzen die Tipps und zeigen, woran es oft hapert. Dabei üben die Autoren selbst die Tugenden, die sie predigen: Das Buch ist gut strukturiert und vermittelt den Stoff auf eingängige Art. Natürlich werden viele Leser schon einmal von Elevator Pitch, AIDA oder BCG-Matrix gehört haben – hier jedoch werden diese Konzepte in einen grösseren Rahmen gefasst.

Unternehmen, die kaufen oder verkaufen wollen, werden sich dafür wohl meist Berater suchen, deshalb empfiehlt sich das Buch vor allem Start-ups, die Investoren brauchen.

  • Verlag: Springer Gabler
  • Publikation: 2014
  • Anzahl Seiten: 117

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern