«ECO» vom 19.5.2014

Beiträge

  • Nick Hayek – der erfolgreiche Querdenker

    Ein bisschen Chaos sei für Grosskonzerne nicht schlecht – das sagen nicht Kapitalismuskritiker, das sagt Swatch-Chef Nick Hayek. Hayek ist der Querdenker unter den Schweizer Firmenchefs: Er raucht während Medienkonferenzen Zigarren, lässt den Geschäftsbericht auf Schweizerdeutsch drucken, legt sich mit grossen Playern wie der UBS und Apple an – und hat den Umsatz in 10 Jahren mehr als verdoppelt. Im «ECO»-Interview spricht er über Standortvorteile, Streit und Stellen.

    Mehr zum Thema

  • Bankenchefs müssen Charakter beweisen

    Im Steuerstreit mit den USA wird die Credit Suisse eine saftige Busse bezahlen müssen. Der Druck auf Konzernchef Brady Dougan und Präsident Urs Rohner steigt, erste Stimmen fordern deren Rücktritt. Bankenchefs, die sich zu viel zu Schulden kommen lassen, können in der Schweiz von der Aufsichtsbehörde Finma zum Rücktritt gezwungen werden. Die Finma kann eine sogenannte Gewährsprüfung veranlassen und Fachkompetenz und sogar Charakter der Führungskräfte prüfen. Im Fall des einstigen UBS-Präsidenten Marcel Ospel reichte schon die Androhung einer Gewährsprüfung, um ihn zum Rücktritt zu bewegen.

    Mehr zum Thema

  • Schweizer Cars: Mit Luxus zum Erfolg

    Acht Millionen Passagiere transportieren Schweizer Car-Unternehmen pro Jahr. Im wenig beachteten Markt herrscht ein harter Kampf um eine vornehmlich ältere Kundschaft. «ECO» zeigt zwei Anbieter, die den Erfolg im Luxus und im massgeschneiderten Angebot suchen: mit kostspieligem Innenausbau der Cars, mehr Service, medizinischer Betreuung und hochmodernen Terminals. Teil eins der dreiteiligen «ECO»-Reiseserie.

    Mehr zum Thema