Zum Inhalt springen

Themenschwerpunkte Südostasien: Grosses Potenzial, grosse Herausforderungen

Zehn Länder, 600 Millionen überwiegend junge Einwohner, steigende Einkommen – das Marktpotenzial in Südostasien ist enorm. Doch Schweizer Unternehmen, welche in die Region expandieren wollen, müssen mit Schwierigkeiten rechnen.

Person auf Mofa mit viel Gepäck.
Legende: Das Ziel für Schweizer Firmen: vom Wachstum in Südostasien profitieren Keystone

Südostasien ist eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaftsregionen der Welt. 40 Prozent des Welthandels werden über die Häfen in Südostasien abgewickelt. Länder wie Vietnam, Indonesien und Malaysia verzeichnen Wachstumsraten zwischen vier und sechs Prozent. Es herrscht Goldgräberstimmung. Davon wollen auch immer mehr Schweizer Unternehmen profitieren.

Nicht zu unterschätzen

Beispiel Singapur: Der Stadtstaat entwickelt alle zehn Jahre einen Masterplan, um neue Branchen anzusiedeln, und investiert dafür Milliarden. Dies macht Singapur für immer neue Sektoren interessant.

Doch der Schritt nach Südostasien ist kein leichter: Die Kulturunterschiede sind gross und die zehn Asean-Länder alles andere als einheitlich. Dazu kommen in einigen Ländern Korruption, eine grosse Bürokratie und intransparente Regulierungen.

«ECO» zeigt in einer 3-teiligen Serie, wie sich Schweizer Unternehmen diesen Herausforderungen stellen: Ein Schweizer-KMU in Indonesien, das Flugzeugwartungs-Unternehmen SR Technics in Malaysia oder die Schweizer Post in Vietnam. Für alle gilt: Südostasien ist ein hartes Pflaster. Wer hier Erfolg haben will, braucht Geduld und starke Nerven.

Asean

«Association of Southeast Asian Nations»: Brunei, Kambodscha, Indonesien, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand und Vietnam.