Über das Miteinander unterschiedlicher Typen

Stärken – Grenzen – Potenziale

von Angelika Leder

Buchtitel Wie Zahlenmenschen ticken

Bildlegende: Lesetipp der Woche. Hanser

Der Buchtitel macht neugierig: Wie Zahlenmenschen ticken, wollte doch jeder schon mal erfahren, der mit dieser Sorte Manager zu tun hat. Eine Anleitung zum Umgang mit Zahlenmenschen ist das Buch aber nicht.

Zielgruppe dieses Coaching-Ratgebers sind nämlich nicht in erster Linie die «Normalos», sondern die Zahlenmenschen selbst: Bei diesen diagnostiziert Angelika Leder trotz aller analytischen Brillanz einige Defizite, insbesondere was die Kommunikation mit Kollegen und Mitarbeitern betrifft.

Das dreigeteilte Buch beginnt mit Schwarzmalerei: Die Autorin führt zunächst vor, welche Fähigkeiten den Zahlenmenschen abgehen, um dann im zweiten Teil das Ideal einer guten Führungspersönlichkeit zu zeichnen. Im dritten Teil geht es um den Weg dorthin: wie sich Zahlenmenschen selbst verändern und auf Erfolgskurs bringen.

Auch wenn die Erkenntnisse nicht gerade revolutionär sind und die veränderungswilligen Leser ein gerüttelt Mass an Selbstdisziplin und vor allem die Fähigkeit zur Umgestaltung der eigenen Persönlichkeit mitbringen müssen, ist das Buch ein wertvoller Denkanstoss für diese ganz spezielle Zielgruppe.

Es ist ein Buch für alle Zahlenmenschen, die mit ihren anders getakteten Mitmenschen besser zurechtkommen wollen.

  • Verlag: Hanser
  • Publikationsdatum: 2012
  • Anzahl Seiten: 238

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern

Weitere Lese-Empfehlungen

Carbon Accounting und Controlling

Treibhausgasemissionen reduzieren – wie Unternehmen ganz praktisch vorgehen.

von Jochen Botta et al., Wiley-VCH 2012, 67 Seiten

Mein Freund, der Kunde

Die Regeln der Freundschaft – angewandt auf die Kundenbeziehung.

von Jürgen Frey, Gabal 2012, 210 Seiten