Von Bitcoin bis WIR-Franken

Geld war gestern

Wie Bitcoin, Regionalgeld, Zeitbanken und Sharing Economy unser Leben verändern werden

von Christine Koller und Markus Seidel

Geld war gestern

Bildlegende: Lesetipp der Woche Finanz Buch

Das Thema Bitcoin brennt vielen unter den Nägeln: Was ist von der Digitalwährung zu halten? Ist sie gefährlich? Oder ist sie die Zukunft?

Wer Antworten auf Bitcoin-spezifische Fragen sucht, wird von diesem Buch enttäuscht werden; die Erläuterungen zur neuen Internetwährung sind kurz und waren zum Teil zum Zeitpunkt der Buchpublikation bereits veraltet.

Wer sich grundsätzlich für Alternativ-Währungen interessiert, bekommt aber eine Vielzahl interessanter Fälle vorgesetzt: Wära, WIR-Franken, Chiemgauer – hier werden die Geschichten dazu erzählt.

Der plakative Titel Geld war gestern, ist aber nicht das Fazit, zu dem die Autoren kommen. Sie machen vielmehr deutlich, dass Alternativ-Währungen Nischenprodukte sind und ihrer Meinung nach auch bleiben werden. Koller und Seidel schreiben flott und unterhaltsam. Allerdings bleiben ihre Erklärungen bisweilen vage, und auffallend viele Passagen finden sich ähnlich bei Wikipedia.

Das Buch empfiehlt sich dennoch allen Lesern, die einen schnellen Überblick über das spannende Thema Alternativ-Währungen suchen und nicht gleich alles für bare Münze nehmen.

  • Verlag: Finanz Buch
  • Publikation: 2014
  • Anzahl Seiten: 171

In Zusammenarbeit mit Getabstract, Luzern

Mehr von Getabstract