Aus Mangel an Beweisen

Video «Aus Mangel an Beweisen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Ein Museumschef stürzt aus einem Frankfurter Hochhaus in den Tod. Jemand hat da tüchtig nachgeholfen. Der Verdacht fällt sofort auf eine ehemalige Angestellte. Er soll sie vergewaltigt haben, wurde aber dennoch freigesprochen. Hat sich die Frau jetzt an ihrem Peiniger gerächt?

Eine Angestellte wird wegen Mord an dem Leiter des Naturkundemuseums angeklagt. Hat sie sich an ihrem Vergewaltiger gerächt? Nun gilt es für Benni Hornberg, Judith Mahler im Auftrag des Vaters und angesehenen Geschäftsmannes Hugo Mahler gegen eine erdrückende Beweislage vor Gericht zu vertreten.

Staatsanwältin Claudia Strauss geht davon aus, dass der Ermordete Frederick Schaposi ohnmächtig geschlagen und dann aus dem Fenster gestossen wurde. Darüber hinaus gibt es ein Überwachungsvideo, das Judith Mahler an dem Abend im Hotel zeigt. Gegenüber Benni beteuert sie ihre Unschuld.

Leo findet heraus, dass sich Schaposi mit mehreren Personen im Hotelzimmer getroffen hat. Darunter waren seine Frau Anna Luisa und zu Bennis Verwunderung sein einflussreicher Schwiegervater Oskar Renners. Was verbergen sie? Der Fall nimmt eine weitere Wendung, als Konstantin Schlick, Judiths ehemaliger Anwalt in der Vergewaltigungssache, auch am Hotel gesehen wurde.

Eine Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und SRF