«Einstein» vom 23.4.2015

Beiträge

  • Harte Winter - trotz oder wegen der Klimaerwärmung?

    Aktuelle Messungen in den Alpen zeigen Schneemengen wie Ende der 70er-Jahre. Und 2011/12 war auf dem Jungfraujoch der kälteste Winter seit über 40 Jahren. Trotz Klimaerwärmung. Deutsche Forscher behaupten nun, dass dies gerade wegen der Klimaerwärmung der Fall sei. Sind die Winter wirklich kälter geworden? «Einstein» zeigt, was es damit auf sich hat.

  • Schall statt Rauch: So sprengt man heute Lawinen

    Bis weit in den Frühling hinein müssen die Pistenchefs für die Sicherheit der Wintersportler Schneefelder wegschiessen. Das machten sie bislang mit Handsprengstoffen. Doch heute geht das auch mit Schall statt Rauch. «Daisybell» heisst die Sprengglocke, die am Heli ins Zielgebiet geflogen wird und per Druckwellen Lawinen auslöst. In der Aletsch-Arena haben die Pistenverantwortlichen das Gerät erstmals getestet. «Einstein» zeigt, ob sich die neue Art des Lawinensprengens tatsächlich an die grosse Glocke hängen lässt.

  • Die Forensiker (Teil 1): Mord am Katzensee

    Ingenieure, Physiker, Forensiker, Hightech-Kriminalisten: Die Spurensicherer des Forensischen Instituts Zürich arbeiten für Polizeicorps in der ganzen Schweiz. Und auch bei komplexen Fällen im Ausland werden die Zürcher Experten immer wieder beigezogen. «Einstein» zeigt in einer 3-teiligen Serie die Arbeitsweise des Schweizer «CSI». Auftakt macht der Mordfall Katzensee: Es war keineswegs «Kommissar Zufall», der zur Überführung des Täters führte. Entscheidend waren akribische Kleinarbeit, das Suchen nach Indizien und eine grosse Portion Hartnäckigkeit der Forensiker.