«Die Macht der Daten - Polit-Kampagnen im Netz»

Die Macht der Daten. Noch nie wurden so viele persönliche Daten von uns ins Netz gestellt wie dieses Jahr. Und das nutzen immer häufiger auch politische Parteien. «Einstein» geht der Frage nach: Sind wir über soziale Medien wie Facebook und Co sogar manipulierbar?

Beiträge

  • Kampagnen im Netz

    Machten gezielte Online-Werbungen Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten? Oder haben Filterblasen den Brexit herbeigeführt? Algorithmen personalisieren unsere Daten von sozialen Netzwerken wie Facebook und Co. Doch sind wir wirklich manipulierbar? Können Wahlen entschieden werden mit Daten aus den sozialen Netzwerken? «Einstein» macht sich auf Spurensuche.

  • Psychometrie - Big 5

    Computeralgorithmen können aus unverfänglichen Informationen intime Charakterzüge ableiten. Mit 230 Likes in Facebook will Psychologe Michal Kosinski den User besser kennen, als dessen Ehepartner. Das kann er anhand des sogenannten OCEAN-Modell berechnen. Doch welche Folgen hat dies für politische Kampagnen?

  • Zielgruppe «Tobias»

    Wir geraten immer häufiger über soziale Netzwerke ins Visier von Werbung und Politik. Doch wie wissen die Algorithmen, welche Botschaft auf uns zugeschnitten ist? «Einstein» zeigt, wie Kampagnen eine Gruppe ganz gezielt anvisieren kann. Und findet so die Zielgruppe «Tobias» - also Leute, welche im Netz gleich ticken wie Tobias Müller.

  • Politisches Targeting

    Ist politisches Targeting, also gezielte Wahlwerbung im Internet, eine Gefahr für die Demokratie? Dieser Frage untersucht die Politologin Adrienn Fichter in der Schweiz. Zusammen mit der Initiative “Who targets me?” fordert sie mehr Transparenz bei politischer Wahlwerbung im Netz.

Produzentin: Ariane Meier; AutorInnen: Ariane Meier, Christian Seewald