Zum Inhalt springen

«Einstein» entdeckt Gyrocopter: ein einmaliges Flugerlebnis

Weder Helikopter noch Flugzeug, sondern ein Tragschrauber. Der Gyrocopter hat keinen Motor, sondern der Rotor wird durch den Fahrtwind in Bewegung gesetzt. Ein einmaliges Flugerlebnis findet «Einstein»-Moderatorin Nicole Ulrich.

Legende: Video «Einstein» entdeckt ... abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Vom 21.08.2013.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alfons Hubmann, Bern
    autentische Antwort auf eine Anfrage: Lieber Koni Wir habe diesen Bericht unterstützt, aber wie Du richtig bemerkt hast hat der vorgesehene Bericht durch den Flug gelitten. Der Gyrokopter hat natürlich einen Motor! Die Anmeldung eines solchen Projektes erfolgt beim "EAS Experimental Aviation Switzerland", dieser Verbund von Flugzeugerbauern gibt die Baufreigabe, begleitet den Konstrukteur/Erbauer während der ganzen Bauzeit mit Rat und Kontrollen, darauf folgt die Schlusskontrolle und Freigabe...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alfons Hubmann, 3032
    Guten Abend Frau Ulrich Es ist schade, dass Sie uns nicht echt aufgezeigt haben, wie man einen Gyrocopter bauen kann. Die Organisation EAS feiert am kommenden Wochenende in Grenchen das 50-jährige Bestehen; diese Experimental Aviation Switzerland ist die tragende Organisation, welche es einem zukünftigen Erbauer überhaupt ermöglicht, ein solches Gerät zu erstellen. Hätte mich gefreut, fundamental Recherchiertes zu hören. Beste Grüsse Alfons Hubmann
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Corinna Daus
      Lieber Herr Hubmann, heute Abend können Sie bei «Einstein» die ausführliche Geschichte zum Gyrokopter sehen: Wie der erste zweiplätzige Gyrokopter der Schweiz gebaut wurde und seine Lizenz bekommen hat. Übrigens: Der Präsident der EAS kommt darin auch zu Wort. Die Sendung läuft heute Abend, Donnerstag, 22.8.2913, um 21 Uhr auf SRF1. Viele Grüsse
      Ablehnen den Kommentar ablehnen