«Einstein» vom 27.1.2011

Beiträge

  • Der perfekte Apfel aus der Schweiz

    In diesen Wochen kommt er erstmals in die Läden, der süsse und saftige Galiwa-Apfel. Für die Biobauern ist er ein Hoffnungsträger, denn der neue Apfel ist resistent gegen die Pilzkrankheit Schorf, die weltweit bedeutendste Erkrankung von Apfelbäumen. Hinter der neuen Sorte steckt 20 Jahre Schweizer Forschungsarbeit.

  • Drohnen - die ferngesteuerten Kriegerinnen

    In Kriegen werden immer häufiger unbemannte Drohnen eingesetzt. Sie dienen der Aufklärung feindlicher Stellungen, aber auch der gezielten Tötung des Gegners. Auch Deutschland rüstet im Afghanistan-Krieg mit Drohnen auf. Zum Beispiel mit der israelischen «Heron 1». Die ersten Bundeswehrpiloten wurden bereits ausgebildet.

  • Die weise Eule

    Mit strengem Blick und stoischer Ruhe hockt die Eule auf Bäumen. Schon seit der Antike sagt man ihr nach, sie sei weise und klüger als andere Vögel. Stimmt das wirklich oder muss am Ast, auf dem die Eule so gerne sitzt, gesägt werden? «Einstein» will’s wissen und zeigt, was an tierischen Mythen dran ist.

  • Mafia-Game erobert Zürich

    Die Zürcher Firma Gbanga hat sich auf mobile Handy-Spiele spezialisiert. Ihr Renner: Das Mafiagame „Familia“. Virtuell kann der Spieler per Handy real existierende Bars besetzen und sie gegen andere „Mafiosi“ verteidigen. «Einstein» hat die Game-Firma besucht und begleitet einen Handy-Spieler auf Gangstertour.

  • «Einstein» lacht

    Lachen macht gesund. Diese Volksweisheit lebt Lachyoga-Coach Christian Hablützel vor. In seinen Trainings lernen die Teilnehmer zu lachen ohne Grund. Hablützels hohen Ziele: Gesundheitsprävention, Stressabbau, Wohlbefinden. Nicole Ulrich lachte mit. Und was denkt die Wissenschaft über Lach-Yoga? Sie schmunzelt.