Zum Inhalt springen

Einstein Online Witze verstehen – mit Beat Schlatter

Es gibt ihn nicht: den Witz, den jeder lustig findet. Denn worüber wir lachen, hängt auch von unserer Persönlichkeit ab. Beat Schlatter hat für «Einstein» Witze erzählt. Und die Humorforscherin Jennifer Hofmann erklärt, warum er uns zum Lachen bringt.

Treffen sich zwei Beamte im Stadthaus auf dem Korridor. Sagt der eine: «Du, ich weiss gar nicht, was die Leute gegen uns haben – wir machen doch gar nichts!»

Auch wenn Sie gerade vielleicht nicht lachend vom Stuhl gefallen sind: Dass das ein Witz war, haben Sie sicher erkannt. Aber können Sie auch erklären, warum es sich bei dieser kleinen Geschichte um einen Witz handelt?

Jennifer Hofmann kann das. Am Institut für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik der Universität Zürich hat sich die Humorforscherin eingehend mit Witzen beschäftigt: «Die Forschung hat gezeigt, dass zwei grundlegende Strukturen in Witzen gefunden werden können: Inkongruenz-Lösungswitze und Nonsens-Witze.»

Wie solche Gags funktionieren, erklärt die Wissenschaftlerin anhand von vier Witzen, der Reihe nach erzählt vom Komiker Beat Schlatter:

1. Der Inkongruenz-Lösungswitz

Legende: Video «Blondine beim Schwangerschaftstest» abspielen. Laufzeit 0:13 Minuten.
Vom 11.03.2015.

Jennifer Hofmann: «Dies ist ein Beispiel für einen Inkongruenz-Lösungswitz. Hier wird ein Witz nach dem Aufbauen einer Erwartung mit der Lösung in der lustigen Pointe vollkommen erklärbar.

Genauer: Im ersten Teil wird eine Erwartung aufgebaut. Wir aktivieren unsere Vorstellungen zum Thema »Schwangerschaftstest«. Zur Antwort der Blondine: Es macht auf den ersten Blick keinen Sinn, danach zu fragen, ob die Fragen schwer waren. Dann kommt aber der ‹Aha-Moment› – wir verstehen, welches Verständnis die Blondine vom Wort ‹Test› hat und somit macht die Aussage trotzdem Sinn. So löst sich die Inkongruenz in der Pointe und wir sind vielleicht erheitert.

Alles verstanden? Dass solche Analysen nicht gerade amüsieren, ist auch der Expertin klar. «Es ist anzunehmen, dass einige Leser nun leicht den Kopf schütteln», sagt Hofmann, «zu Recht: Wenn Witze erklärt werden, sind sie nicht mehr lustig.»

Auch der folgende Witz nimmt eine überraschende Wende, funktioniert also nach dem erläuterten Prinzip:

Legende: Video «Mutter versucht, ihren Sohn zu wecken» abspielen. Laufzeit 0:12 Minuten.
Vom 11.03.2015.

2. Der Nonsens-Witz

Jennifer Hofmann: «Bei der zweiten Art von Witzen kann die Inkongruenz nicht vollständig oder gar nicht gelöst werden. Die eigentliche Pointe fehlt vielleicht oder macht keinen Sinn. Doch auch das überrascht und ist dadurch lustig. Witze dieser Art werden Nonsens-Witze genannt.»

Legende: Video «Was sagt die Null zur Acht?» abspielen. Laufzeit 0:09 Minuten.
Vom 11.03.2015.

Mussten Sie darüber lachen? Wer welche Art von Witzen besonders lustig findet, hat Jennifer Hofmann auch erforscht. So würden zum Beispiel vor allem jene Menschen Nonsens-Witze bevorzugen, die sich für abstrakte Kunst und Jazzmusik interessieren. Auch politisch liberalen Menschen gefalle vor allem ein solcher Humor, während konservativere Charaktere eher über Pointen lachen würden.

3. Der tendenziöse Witz

Natürlich kann die Vielfalt aller Witze nicht allein in zwei Kategorien erfasst werden: Tatsächlich ordnen Fachleute wie Jennifer Hofmann Witze auch nach inhaltlichen Kategorien. Ein Beispiel: der tendenziöse Witz. Diese Art von Witz ist oft ein wenig derbe. Er kann, so die Forscherin, entweder mit einer Inkongruenz-Lösung oder mit Nonsens-Strukturen gekoppelt sein. Den ersten Fall finden Sie im vierten Beispiel mit Beat Schlatter.

Legende: Video «Forellenfischen im Tessin» abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Vom 11.03.2015.

Mehr Witze mit Beat Schlatter

Natürlich ist die Witzforschung mit diesen Beispielen nicht erschöpfend behandelt. Wem das Lachen bis hierher nicht vergangen ist, der findet in unserer Videogalerie unten weitere Witze.

Humor ist auch Geschmackssache:

Welcher Witz gefällt Ihnen am besten?
  1. Blondine beim Schwangerschaftstest
    %
  2. Mutter versucht, ihren Sohn zu wecken
    %
  3. Was sagt die Null zur Acht?
    %
  4. Forellenfischen im Tessin
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

7 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.