Kann man Seuchen vorhersagen?

Zu Zeiten unserer Vorväter waren Seuchen stärker lokal begrenzter. Heute reisen immer mehr Menschen um die Welt – häufig mit dem Flieger. Forscher sind den mitreisenden Krankheitserregern auf der Spur.

Fachleute in Schutzkleidung desinfizieren ein Flugzeug, das in Peking gelandet ist – aus Angst vor einem Import des H1N1-Virus.

Bildlegende: Gefahr durch Flugverkehr? Fachleute desinfizieren ein Flugzeug, das in Peking gelandet ist – aus Angst vor einem «Import» des H1N1-Virus (Archi... Reuters

Mit dem zunehmenden Luftverkehr können sich Seuchen rasend schnell über den Globus ausbreiten. Dabei expandieren sie nach bestimmten Mustern, wie das Fachmagazin «Science» kürzlich berichtete: Anhand der Passagierströme könne der Weg einer Pandemie erstaunlich genau vorhergesagt werden – anders als früher, als sich die Modelle hauptsächlich an der Entfernung zwischen zwei Orten orientierten.

Der Grundgedanke: Je grösser der Anteil an Passagieren eines Flughafens ist, die von dort zu einem anderen Ziel weiterfliegen, desto schneller breitet sich eine Krankheit auf diesem Wege aus. Daraus berechnen die Forscher eine so genannte effektive Distanz. Und ist der Ausbruchsort einer Seuche bekannt, können sie über solche Distanzen ausrechnen, an welchen Orten auf der Erde eine Pandemie zuerst auftreten dürfte.

Zum Beispiel kann sich eine Krankheit heutzutage schneller von London nach New York ausbreiten, als dass sie eine nahe britische Kleinstadt erreicht. Zwar spielen auch Daten wie Infektionsraten oder Zeit bis zur Gesundung eine Rolle – doch laut den Experten lässt sich der Weg der Viren mit der neuen Theorie teilweise sogar ohne solche Details abschätzen.