Warum riecht Urin nach dem Verzehr von Spargeln?

Spargeln entgiften den Körper. Bereits kurze Zeit nachdem wir sie verzehrt haben, begeben wir uns auf die Toilette – und dort riecht unser Urin oft ziemlich streng. Aber nicht alle Menschen sind betroffen.

Weisse Spargeln

Bildlegende: Spargeln: Sie sind gesund und entgiften den Körper – mit einer kleinen Begleiterscheinung: Manchmal riecht der Urin komisch. Keystone


Warum riecht Urin nach dem Verzehr von Spargeln?

0:55 min, aus Schlauer in 60 Sekunden vom 02.05.2013

Der unangenehme Geruch auf dem stillen Örtchen nach einem Spargel-Essen entsteht durch Schwefel-Verbindungen, die in Spargeln enthalten sind. Sie werden auf dem Weg durch den Körper umgewandelt und die Abbauprodukte mit dem Urin ausgeschieden. Diese riechen dann eben schweflig.

Ausserdem besteht der Spargel zu 90 Prozent aus Wasser und beinhaltet Asparginsäure. Sie wirkt harntreibend, gibt also der Niere die Anweisung, möglichst alles überflüssige Wasser aus dem Körper auszuscheiden. Deshalb müssen wir bereits kurz nach dem Spargelverzehr auf die Toilette. Was wir dort ausscheiden, stammt fast ausschliesslich vom Spargel-Essen.

Im Gegensatz zum Drang auf die Toilette zu gehen, was alle Menschen betrifft, riecht nach dem Verzehr von Spargeln nur der Urin jeder zweiten Person. Ob er komisch riecht oder nicht, darüber entscheidet eines unserer Gene.