Zum Inhalt springen

Fünfmalklug Warum sehen wir Sternchen?

Stossen wir uns den Kopf, stehen zu schnell auf oder niesen stark, dann kann es passieren: Wir sehen ein kleines Lichtspektakel in unseren Augen, wie es manchmal in Comicheften gezeichnet wird – Sternchen, für die es einen biologischen Grund gibt.

Sternenhimmel
Legende: Bei Blutdruckschwankungen reagiert die Netzhaut besonders sensibel. Deshalb sehen wir manchmal Sternchen. Colourbox

Der Grund für die Sternchen sind Schwankungen des Blutdrucks. Sie können entstehen, wenn wir zu schnell aufstehen, uns den Kopf stossen oder sogar, wenn wir niesen.

Das Auge nimmt im Normalfall ohne Unterbruch optische Eindrücke auf und leitet sie an das Gehirn weiter. Doch bei Veränderungen im Blutdruck reagiert die Netzhaut des Auges besonders sensibel: Sie wird gereizt; die optischen Signale sind gestört oder für kurze Zeit unterbrochen. Diese kurze Störung sehen wir als tanzende Lichtpunkte, die wir als Sternchen bezeichnen.

Glücklicherweise ist das unerwünschte Spektakel bald vorüber. Das Phänomen dauert nämlich nur ein einige wenige Sekunden – solange, bis sich der Blutdruck wieder stabilisiert und das Auge erholt hat.