Welcher ist der beste europäische Fussballclub aller Zeiten?

Barcelona, Juventus, Bayern München, A.C. Milan, Liverpool oder doch Real Madrid? Die Meinungen der Fans gehen in dieser Frage auseinander. Doch egal wie man rechnet, zuoberst auf dem Podest steht fast immer der gleiche Club.

Fussballspieler hält Pokal über den Kopf.

Bildlegende: Der spanische Meister-Pokal auf dem Kopf: Im Ranking um die Besten der Besten reicht es dem FC Barcelona nicht auf den ersten Platz. Keystone

Die Einen zählen nur die Champions-League-Titel. Die Anderen wollen auch die Meistertitel dazu rechnen oder sogar die Vize-Titel. Nicht zu vergessen ist der Fussballclub mit dem grössten Marktwert oder der Verein mit den teuersten Spielern. Alle diese Indikatoren können entscheiden, wenn es um den Titel «Bester Club» geht.

Erstellt man eine Mischrechnung und verteilt Punkte für alle gewonnen Titel, die je nach Relevanz unterschiedlich stark gewichtet werden, liegt Real Madrid vorne – mit klarem Abstand vor den Konkurrenten. Der spanische Club hat neun Mal die Champions League gewonnen, zwei Mal den Uefa Cup, 32 Mal den Meister-Titel und viele andere Titel. Platz 2 geht an die A.C. Milan, und Dritter ist der FC Barcelona.

Laut einer von Forbes 2013 veröffentlichten Liste hat Real Madrid mit 3,3 Milliarden Dollar den höchsten Marktwert im Fussballgeschäft. Die «Königlichen» sind also auch in dieser Disziplin vorne und eigentlich das beste Team aller Zeiten. Vergleicht man aber die Schulden der Topteams, stehen andere Vereine besser da: Bayern München ist unter den Topclubs als einziger sogar schuldenfrei. Und im Ranking um die wertvollsten Spieler siegt der FC Barcelona – die kosten nämlich alle zusammen 757 Millionen Franken.