Zum Inhalt springen

Fünfmalklug Wie lernten die Insekten das Fliegen?

Insekten sind die artenreichste Tiergruppe. Einer der Gründe für diesen Erfolg ist ihre Flugfähigkeit, denn die meisten Insekten können fliegen. Bis heute ist jedoch nicht ganz klar, wann und wie sie zu Flugtalenten wurden.

Gezeichnetes Silberfischchen mit langen Beinen und breiterem Rücken.
Legende: Die Rekonstruktion des Ur-Insekts: Haben sich aus dem breiten Rückenpanzer einst die Flügel der Insekten herausgebildet? Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart

Vor über 300 Millionen Jahren in böhmischen Sumpfländern: Ein rund zehn Zentimeter langes Rieseninsekt springt von einem Baum, oder lässt sich fallen und gleitet sanft zu Boden: Das Ur-Insekt Carbotriplura kukalovae. Flattern oder mit den Flügel schlagen kann es nicht. Aber mit seiner Fähigkeit zu gleiten hat es sich als Bindeglied zwischen den ungeflügelten Silberfischen und den Fluginsekten herausgestellt.

Beiger Stein mit versteinertem Rieseninsekt.
Legende: Der wertvolle Riesenfund: Das Fossil des Ur-Insekts lagerte über Jahrzehnte in einem Provinzmuseum. Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart

Forscher des Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart analysierten das Fossil und fanden mehrere Hinweise darauf, dass das Insekt mit den heutigen Fluginsekten verwandt sein muss: Seine langen Laufbeine, die vergrösserten Augen, seitliche Rückenschilde und vergrösserte Mittel- und Hinterbrustsegmente, aus denen sich später die Flügel entwickelt haben könnten.

Dass das Fossil eine Sensation ist, hat man 30 Jahre lang nicht erkannt, weil es in einem tschechischen Provinzmuseum lagerte. Dort war es fälschlicherweise den ungeflügelten Silberfischchen oder den im Wasser lebenden Larven von Eintagsfliegen zugeordnet worden und blieb deshalb unentdeckt. Nur per Zufall gelang das Ur-Insekt ins Staatliche Museum für Naturkunde in Stuttgart.

Die Erkenntnis der Analyse der beiden Stuttgarter Forscher ist biologisch gesehen sehr wertvoll. Denn bis heute war umstritten, ob die frühen Ahnen der Fluginsekten passive Gleiter oder aktive Flatterer waren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von M. Bolder, Muhen
    Eine Frage taucht bei mir immer auf, wenn ich solche Berichte lese: Wie können Flügel oder Vorstufen davon ein evolutiver Vorteil sein, solgange das Insekt damit nicht fliegen kann? Solange der Flugapparat als solcher (noch) nicht funktioniert, wäre er da nicht eher im Weg und damit nachteilig für die weitere Evolution? - Das meine ich wirklich als echte Frage und nicht als "Argument" gegen irgendetwas. Hat jemand eine Antwort darauf? Oder einen Buchtipp? Oder einen weiterführenden Link?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten