Wo auf dem Mars könnte Leben entstanden sein?

Der Süsswasser-See auf dem Mars soll bis zu 100'000 Jahre lang existiert haben. Heute ist alles trocken. Aber in den Sedimenten hat der Mars-Rover «Curiosity» Elemente gefunden, die Grundlage für die Entwicklung von Leben sind. Wenn, dann hätten die Mikroben vor 3,6 Milliarden Jahren gelebt.

Der Mars-Rover auf der Oberfläche des Mars.

Bildlegende: Der Mars-Rover «Curiosity»: Er erforscht seit August 2012 die Oberfläche des Mars und sucht nach Spuren von einstigem Leben. Reuters

Der See auf dem Mars breitete sich vor 3,6 Milliarden Jahren im Gale-Krater, in der «Yellowknife Bay» aus. Genau dort sucht der Mars-Rover «Curiosity» seit August 2012 nach Hinweisen auf Leben. Der heute ausgetrocknete See habe günstige Bedingungen für die Entstehung von Leben geboten, schreiben mehrere Forscherteams in sechs Artikeln der Wissenschafts-Zeitschrift «Science».

Die Messinstrumente des Rovers «Curiosity» spürten im Krater eine fünf Meter tiefe, mit Sedimenten gefüllte Mulde auf. Die Ablagerungen stammen aus dem See, der sich vor Urzeiten gebildet und möglicherweise bis zu 100'000 Jahre lang bestanden hatte. Dank «Curiosity» konnten die Forscher in den Sedimenten feine, mittelgrosse und grobe Bestandteile nachweisen, wie sie sich in ruhigem Wasser formen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Entstehung von Leben.

Chemische Analysen zeigen zudem, dass biologische Schlüsselelemente wie Kohlenstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel vorhanden waren. Gemäss den Wissenschaftlern könnten sich in einer solchen Umgebung Mikroorganismen entwickeln. Sie betonen aber gleichzeitig, dass sie keine direkten Spuren von organischem Material nachweisen können.