«Einstein» vom 25.4.2013

Beiträge

  • Hunde für Schwerverbrecher

    Die Strafanstalt Lenzburg will mit einer tiergestützten Therapie Insassen erreichen, die sich im Gefängnis abschotten. Oft kommen Sozialarbeiter und Therapeuten nicht an sie heran, hier können Hunde das soziale Miteinander positiv beeinflussen.

    Mehr zum Thema

  • Pflanze füttert Reptil

    Die Balearen-Eidechse lebt in einer einzigartigen Symbiose mit dem Aronstab. Die Pflanze sieht aus wie Fleisch, stinkt nach Verwesung und versorgt das Reptil mit Beute und Wärme. Im Gegenzug hilft das Tier der Pflanze bei der Verbreitung.

  • Im Herzen einer Staumauer

    Dem Bündner Lago di Lei wurde buchstäblich der Stöpsel gezogen. Der fünftgrösste Speichersee der Schweiz musste für Revisionsarbeiten erstmals komplett entleert werden. «Einstein» nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in die faszinierende und geheimnisvolle Unterwelt der Staumauer, die seit dem Bau vor 50 Jahren nicht mehr betreten wurde.

  • Schwarm folgt Roboter

    Ein einziger Fisch kann die Richtung des ganzen Schwarms beeinflussen. Das haben Verhaltensforscher mit dem computergesteuerten «Robofish» herausgefunden. Er bewegt sich wie ein ganz normaler Stichling, wagt sich aber als erster aus dem Unterschlupf. Darum halten ihn andere Fische für besonders wagemutig und orientieren sich an ihm.

    Mehr zum Thema

  • Biblischer Wein

    Biblischer Wein

    Statt in Holzfässern lagert er in Tonamphoren, statt im Keller reift er in der Erde: Ein neuer Walliser Wein wird hergestellt wie in biblischen Zeiten. Sein Geschmack: herb und vollmundig. So hat schon der Wein geschmeckt, den die Menschen vor Jahrtausenden getrunken haben.

    Mehr zum Thema