«Einstein» vom 12.12.2013

Beiträge

  • Der Kuh drückt der Schuh

    Rund 80 Prozent der Schweizer Bauernhöfe kämpfen gegen Klauenkrankheiten ihrer Milchkühe und Rinder. Ein Problem, das mit dem Aufkommen der Laufställe zugenommen hat: Die harten und feuchten Böden sind für die Klauen Gift. Wissenschaftler am Tierspital Zürich wollen nun herausfinden, wie der optimale Stallboden beschaffen sein muss.

  • Serie «Vor 50 Jahren»: Das grosse Bauernsterben

    In den 60er-Jahren findet in der Landwirtschaft ein Strukturwandel statt. Mit der fortschreitenden Mechanisierung kann mit immer weniger Menschen immer mehr produziert werden. Die Zukunft gehört grossen, modernen Betrieben. Viele kleine, traditionelle Höfe sind nicht mehr konkurrenzfähig. In der Serie «Vor 50 Jahren» blickt «Einstein» zurück in die Zeit der landwirtschaftlichen Gesundschrumpfung.

  • «Einstein» vergoldet

    Der Umhang der Statue in der Mariahilf-Kirche in Luzern blättert. Ein Fall für die Vergolderin. Ihr Handwerk erfordert viel Geduld und eine sehr geschickte Hand. «Einstein»-Moderator Tobias Müller hat sich an das uralte Handwerk herangewagt und die Launen des Blattgolds kennengelernt.

    Mehr zum Thema

  • Warum die Störche nicht mehr nach Afrika fliegen

    Die meisten Störche aus Westeuropa fliegen im Herbst nicht mehr nach Afrika, sondern überwintern in Spanien. Einer der Gründe sind die vielen, offenen spanischen Abfalldeponien. Hier versammeln sich täglich tausende von Störchen und fressen Haushaltabfälle, aber auch Plastik. Schweizer Forscher untersuchen nun die Ursachen und Folgen dieses Verhaltens.

    Mehr zum Thema