«Einstein» vom 19.1.2012

Beiträge

  • Bessere Seefahrer dank deutschem Schiffs-Simulator

    Das Versagen des Kapitäns auf dem Kreuzfahrtschiff «Costa Concordia» ist alles andere als ein Einzelfall. In 96 Prozent der Fälle sind Kapitäne und Offiziere schuld an Unfällen und Havarien. An der Universität Wismar lernen angehende Schiffskapitäne deshalb in einem der modernsten Simulatoren der Welt, mit Notsituationen umzugehen. Aus gutem Grund: Denn trotz modernster Technik hat sich die Zahl der Schiffsunglücke in den letzten 5 Jahren verdoppelt.

  • Wunder der Natur: Das Lotusblatt

    In 4 Milliarden Jahren hat die Natur unzählige Antworten auf die Herausforderungen des Lebens gefunden - wie man sich am besten fortbewegt, zu Nahrung kommt, Partner findet und sich an Extreme aller Art anpasst. Eine neue «Einstein»-Serie liefert faszinierende Einblicke in die Eigenheiten von ausgewählten Tieren und Pflanzen. Heute: Lotus - das Pflanzenblatt, das niemals nass oder schmutzig wird.

  • Schweizer Atomendlager in Sicht

    Bevor radioaktive Abfälle für Jahrtausende in ein Tiefenlager transportiert werden, müssen sie oberirdisch verarbeitet werden. «Einstein» zeigt, was mit dem gefährlichen Material gemacht wird, wie der Transport ins Endlager funktioniert und wie die Schweizer Bevölkerung mit Spezialbauten vor radioaktiver Strahlung geschützt werden soll.

  • Fukushimas verstrahlte Erde

    Bei der Reaktor-Katastrophe vor 10 Monaten gelangten in Fukushima grosse Mengen von radioaktivem Cäsium in die Umwelt. Heute gehören Untersuchungen von Lebensmitteln und Böden in Japan deshalb vielerorts zum Alltag. Und selbst wenn der Rückbau im AKW Fukushima gelingt, wird diese Aktion mindestens 30 Jahre dauern. «Einstein» hat die betroffenen Gebiete besucht.

  • Sojabohnen gegen verstrahltes Wasser

    Japanische Forscher suchen fieberhaft nach Methoden, um die riesigen Mengen von radioaktivem Sondermüll zu reduzieren. Beim Filtrieren von verstrahltem Wasser könnte die Substanz eines Produktes helfen, das in Japan alle kennen: Natto – fermentierte Sojabohnen, die seit jeher zum traditionellen Speiseplan gehören.

  • Der Wespenzeichner

    Armin Coray beherrscht eine Kunst, die weltweit gefragt und trotzdem vom Aussterben bedroht ist. Im Auftrag von Wissenschaftlern und Buchautoren fertigt er mit dem Tuschstift ebenso detailgetreue wie kunstvolle Darstellungen von Insekten an. Auch im Zeitalter von Fotografie und Computeranimation sind Armin Corays von Hand gezeichnete Insektenbilder unerreicht.