Zum Inhalt springen
Inhalt

Eurovision Song Contest Chiara Dubey aus Ronco sopra Ascona TI mit «Secrets And Lies»

Chiara Dubey (24) aus Ronco sopra Ascona TI, tritt in der Entscheidungsshow mit der Pop-Ballade «Secrets And Lies» an.

Legende: Video Chiara Dubey mit «Secrets And Lies» abspielen. Laufzeit 03:03 Minuten.
Aus me_eurovision vom 08.01.2018.
Als Kind habe ich immer den ‘Eurovision Song Contest’ geschaut und davon geträumt, irgendwann selbst einmal meine Heimat, die Schweiz, vertreten zu dürfen
Autor: Chiara Dubey

Biografie
Alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Chiara Dubey ist bereits zum 3. Mal in der Entscheidungsshow mit dabei. Die 24-jährige Tessinerin mit indischen Wurzeln wohnt seit mehreren Jahren in Zürich und studiert Komposition. Sie spielt Violine und Klavier. Sie atmet Musik, diese, wie sie sagt, magische und übernatürliche Sprache. Die Art, mit welcher sie sich am besten ausdrücken kann, und damit der Welt erlaubt, einen kleinen Augenblick in ihre Seele zu schauen. Eine ekstatische Gefühlsmischung aus Angst, Adrenalin, Ruhe, Kraft, Verletzbarkeit und Freude – so erlebt Chiara ihre Auftritte. Ihre Songs gehen mitten ins Herz, so auch ihr ESC-Lied «Secrets And Lies».

Zum Song «Secrets And Lies»

Das Lied «Secrets And Lies» wurde diesen Sommer zusammen mit Janie Price und Jeroen Swinnen im Suisa-Songwriting-Camp geschrieben und komponiert. Es ist eine Pop-Ballade mit klassischen Elementen, welche an Filmmusik erinnern. Es geht darum, seine eigene Integrität und Ehrlichkeit in Frage zu stellen – es geht auch um Reue, weil wir manchmal nicht ehrlich genug sind, nicht nur gegenüber anderen, sondern auch gegenüber uns selbst.

Komponisten/Texter

Janie Price lebt in London und Turin. Sie arbeitet als Songwriterin in ganz Europa, unter anderem für die belgische Band «Hooverphonic», deren Album mit Hilfe von Janie auf Platz 1 der belgischen Charts stieg. Ausserdem arbeitet sie mit Künstlern wie Vanessa Mae, Kenneth Bager, Emeli Sandé, Just Jack und Café del Mar zusammen. Als sie zum ersten Mal die Stimme von Chiara hörte, war sie total begeistert – von ihrem Potenzial und Talent. Der Song wurde speziell mit und für Chiara geschrieben.

Jeroen Swinnen aus Belgien ist Musiker, Songwriter und Produzent mit leidenschaftlicher Liebe für spezielle Klänge, Instrumente und Stimmen. Sein Ziel ist es, immer etwas Besonderes für die Welt zu kreieren. Nebst Songs produziert er auch Soundtracks oder Musik für Werbespots. 2010 hat er den Song «Me And My Guitar» für Tom Dice mitgeschrieben und produziert. Tom Dice erreichte für Belgien den 6. Platz am «Eurovision Song Contest».

Mastering

Darcy Proper ist Mastering Director und begann ihre Karriere bei Sony Music Studios in New York City in der Abteilung für klassische Musik. Später konzentrierte sich die US-Amerikanerin auf das Mastering und erweiterte ihr musikalisches Spektrum auf alle Genres, von historischen Neuauflagen bis hin zu hochmodernen Surround-Veröffentlichungen. Im Laufe der Jahre wurde Darcy mit drei Grammys und neun Nominierungen geehrt und hat mehrere Preise für ihre Arbeit erhalten.

String Arrangement

Sally Herbert ist eine britische Streich-Arrangeurin, Songwriterin, Komponistin und Violinistin. In den letzten zehn Jahren arbeitete sie als orchestrale Arrangeurin für Künstler wie Radiohead, Manic Street Preachers, Florence + the Machine, Travis, Robbie Williams, Zero 7, Kylie Minogue und viele mehr. Für «Secrets And Lies» hat sie das Streich-Arrangement gemacht.

Chiara Dubey
Für die Singer-Songwriterin spielte die Musik schon immer die Hauptrolle in ihrem Leben. Für sie ist das Komponieren oder Schreiben eines Songs wie ein Bild malen oder das Schreiben eines Gedichtes. Das «Lied» ist die Form, in welcher man seine Gefühle ausdrückt. «Ich versuche immer, meine Songs sorgfältig zu schreiben, nicht mit der Absicht, mit komplexen Texten oder anspruchsvollen Kompositionen zu beeindrucken. Es geht nicht darum, um jeden Preis zu überraschen, sondern darum, etwas zu schaffen, das am besten zeichnet, was ich ausdrücken möchte.

Chiara Dubey im ESC-Interview

Warum repräsentierst du die Schweiz am besten?
«Die Schweiz ist meine Heimat, hier fühle ich mich zu Hause und sicher. Kein anderer Ort auf der Welt kann die gleiche Bedeutung haben. Die Schweiz zu repräsentieren wäre für mich eine Ehre.»

Dein frühestes Erlebnis mit dem ESC?
«Ich habe als Kind immer das ESC-Finale angeguckt und ein bisschen geträumt, irgendwann einmal selbst dabei zu sein.»

Dein eindrücklichstes Erlebnis mit dem ESC?
«In der Entscheidungsshow 2011, bei meiner ersten Performance auf so einer wichtigen Bühne. Es war eine ekstatische Gefühlsmischung aus Angst, Adrenalin, Ruhe, Kraft, Verletzbarkeit und Freude.»

Was bedeutet dir der ESC? «Er ist eine riesige Plattform, und eine tolle Chance.»

Dein «ESC»-Lieblingssong?
«’Ne partez pas sans moi’ von Céline Dion.»

Dein ESC-Idol? «Céline Dion»

Dein Ritual vor dem Auftritt? «Tief atmen, Ruhe finden und dunkle Schokolade essen.»

Was für Musikprojekte hast du momentan am Start?
«Ich bin gerade im letzten Jahr meines Bachelorstudiums an der Musik-Hochschule. Sobald ich abgeschlossen habe, möchte ich mich voll und ganz auf meine Karriere als Sängerin und Komponistin konzentrieren.»

Was bedeutet dir Musik?
«Es ist eine magische und übernatürliche Sprache. Mit ihr kann ich mich am besten ausdrücken und der Welt einen Einblick in meine Seele erlauben. Musik bedeutet mir so viel, dass ich mich entschieden habe, professionelle Musikerin zu werden.»

Traumberuf als Kind: «Sängerin»

Ausbildung/Beruf: «Sängerin/Songwriterin, Studium Komposition klassischer Musik»

Mit dieser Person würde ich einmal gerne Abend essen: «Joshua Bell»

Beschreibe dich mit 3 Adjektiven: «Wissbegierig, perfektionistisch, poetisch»

Lieblingsessen: «Honig»

Instrumente: «Gesang, Violine, etwas Klavier»

So geht mein perfekter Tag zu Ende: «Sterne anschauen mit einem warmen Tee, gemeinsam mit einer bestimmten Person.»

Meine grösste Schwäche: «Ich bin ziemlich introvertiert und brauche viel Zeit, um mein Herz zu öffnen.»

Meine grösste Stärke: «Mein Ehrgeiz»

Meine grösste Macke: «Ich vergesse und verliere oft Sachen.»

Meine grösste Modesünde: «Ich trage gerne dicke Pullis, mit Vorliebe aus Kaschmir, weil mir immer kalt ist.»

Mein Fashion-Vorbild: «Coco Chanel»

Traum Duett-Partner: «Josh Groban»