Zum Inhalt springen

Eurovision Song Contest Die 6 Finalisten in der «ESC 2018 – Entscheidungsshow»

Die 6 Songs und deren Interpretinnen und Interpreten stehen fest: Sie präsentieren ihren Beitrag am Sonntag, 4. Februar 2018, im Fernsehstudio in Zürich – SRF zwei überträgt die Liveshow.

Für den «Eurovision Song Contest» 2018 sucht SRF zusammen mit RTS, RSI und RTR den Song und die Teilnehmer, die im Mai 2018 nach Portugal reisen werden. Eine 20-köpfige unabhängige Jury aus Musik- und Medienschaffenden, «ESC»-Fans und Zuschauern hat die Songs ausgewählt, welche an der Liveshow mit dabei sind. In einem zweiten Schritt wurden die für die Songs passenden Interpreten bestimmt.

Die Finalisten für die «Eurovision Song Contest 2018 – Entscheidungsshow» (Startreihenfolge):

Die 6 qualifizierten Künstlerinnen und Künstler präsentieren in der nationalen Liveshow am Sonntag, 4. Februar 2018, ihren Song. Diese Sendung wird live aus dem Fernsehstudio Zürich national ausgestrahlt und von Sven Epiney moderiert. Stefan Büsser berichtet aus dem Backstage-Bereich.

Am Schluss entscheiden zu 50 Prozent das Fernsehpublikum via Televoting und zu 50 Prozent eine internationale Fachjury, wer die Schweiz 2018 am «Eurovision Song Contest» in Portugal vertreten soll. Die Vertreter dieser internationalen Fachjury werden, angelehnt am internationalen Wettbewerb, nach der Show am 4. Februar 2018 bekanntgegeben.

Das Projekt «Eurovision Song Contest» 2018 realisieren SRF, RTS, RSI und RTR gemeinsam.

Die Schweizer Jury

Eine 20-köpfige unabhängige Jury aus Musik- und Medienschaffenden, «ESC»-Fans und Zuschauern hat die Songs ausgewählt, welche an der Liveshow mit dabei sind.

Musik- und Medienschaffende

  • Bettina Bendiner: Journalistin
  • Barbara Berta: Sängerin und «ESC»-Teilnehmerin 1997
  • Tanya Gavrancic: Musikpromoterin, Siren Agency
  • Léonard Gogniat: Sänger Carrousel
  • Michel Imhof: Journalist, Ringier/«Blick»
  • Iris Moné: Sängerin und Vocal Coach
  • Alizée Oswald: Sängerin Alioze
  • Laurent Pavia: Bereichsleiter Musik, Gesellschaft und Kultur, RTS
  • Peter Reber:Musiker
  • Denise Vogel: Production Coordinator, 360° Showproduction AG

Zuschauerinnen und Zuschauer

  • Igor Asner: Marketingleiter, Diagnostikbereich
  • Cedric Cassimo: Künstler
  • Renato Delcò: Student
  • Susanne Egloff: Juristin Sachenrecht
  • Severin Marfurt: Medizinstudent

«ESC»-Fans

  • Angela Grande: Marktforscherin
  • Pascal Marchev: Webmaster
  • Gian-Andri Paganini: PH-Student
  • Alain Pfammatter: Leitender Angestellter/Berater Gesundheit
  • Florian Tusi: Servicefachangestellter

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Blindenbacher (Martin Blindenbacher)
    Wäre grosse Sparpotential SRF!!! Aber denke zum letzten mal ESC. Dieser Euroquatsch braucht wirklich niemand mehr. Diese Liedchen sind alle schon jetzt zum scheitern verurteil.Kostet einfach ein Haufen Kohle und Epiney hat ne Woche Urlaub mit paar Einheiten Arbeit. Schöne Ferien Dir und der SRF Crew!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willy Gruen (wgruen)
    Die Jury sollte weniger Stimmgewicht erhalten, sie sind oft zu weit vom Publikumsgeschmack entfernt. Extrembeispiel war vor wenigen Jahren, als der Vertreter eines Balkanlandes beim Publikum den 1. Platz belegte, aber Null Punkte bekam, weil die Jury das Lied gar nicht mochte. Aber wen interessiert die Jury?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franziska Däppen (Siska)
    Ein wunderschönes Lied von Chiara Dubey, viel Glück!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen