Zum Inhalt springen

Eurovision Song Contest ESC-Aus für Naidoo: Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht

Ein interner Brief der ARD-Redaktion ist der Grund, wieso Xavier Naidoo nicht beim ESC antreten wird. Insgesamt 40 Mitarbeiter des Senders haben das Schreiben unterzeichnet. Dieses kritisiert die Wahl von Naidoo stark.

Xavier Naidoo singend auf der Bühne.
Legende: Nachfolger gesucht Der Ersatz für Xavier Naidoo soll so schnell wie möglich gefunden werden. Keystone

«Wir festangestellten Redakteure und Redakteurinnen des Bereiches Zeitgeschehen und Kultur und Dokumentationen haben die Entscheidung mit Unverständnis und Fassungslosigkeit aufgenommen», steht im Brief, welcher der Zeitung «BILD» vorliegt. Er wurde vom NDR bestätigt.

Diese Entscheidung beschädigt unser Ansehen
Autor: ARD-Redaktion

Die Mitarbeiter kritisieren weiter: «Diese Entscheidung beschädigt das Ansehen der ARD und damit unser aller Arbeit nachhaltig.» Sie werfen dem Sender vor, Naidoo verpflichtet zu haben, obwohl er mit «Antisemitismus, Homophobie und Verschwörungstheorien» in Verbindung gebracht wurde.

Legende: Video Xavier Naidoo über seine ESC-Teilnahme abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 19.11.2015.

Mit diesem Schreiben erreichte die Redaktion, dass der Sender den 44-Jährigen bat, seine Kandidatur zurückzuziehen.

Da der Sänger dazu aber nicht bereit war, musste der NDR den Vertrag mit dem Solokünstler auflösen. Diese Entscheidung wird wohl aufgrund der Vertragsverletzung einen finanziellen Schaden für den Sender nach sich ziehen.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.