ESC-Eklat: Andreas Kümmert kümmert sich keinen Deut um Sieg

Der vom Publikum auserkorene Gewinner der deutschen ESC-Vorentscheidungsshow Andreas Kümmert will nicht nach Wien. Die zweitplatzierte Ann Sophie soll Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten.

Video «Andreas Kümmert gibt Sieg ab» abspielen

Andreas Kümmert gibt Sieg ab

0:39 min, vom 6.3.2015

Die TV-Zuschauer halten am Donnerstagabend den Atem an: Der 28-jährige Sänger Andreas Kümmert bedankt sich nach seinem Sieg in der Show «Unser Song für Österreich» bei seinen Fans. Und fügt dann hinzu, er sei nicht in der Verfassung, diese Wahl anzunehmen. Kümmert, der bereits «The Voice of Germany» gewonnen hat, gibt seinen Titel live in der Show an die zweitplatzierte Ann Sophie ab. Das Publikum in der Halle reagiert mit Buh-Rufen.

«  Ich bin nicht wirklich in der Verfassung, diese Wahl anzunehmen. »

Andreas Kümmert
Sieger «Unser Song für Österreich»

TV-Sender und Plattenfirma zeigen sich überrascht

Weder der für die Show verantwortliche NDR noch Kümmerts Plattenfirma Universal haben mit dieser Wendung gerechnet, beteuern beide nach dem Eklat.
«Wenn sein Herz ihm das gesagt hat, ist das absolut richtig», sagt die 24-jährige Ann Sophie bei der Pressekonferenz nach der Show. Die Sängerin bekommt nun die Chance, sich beim ESC-Finale am 23. Mai in Wien vor einem Millionenpublikum zu präsentieren.