ESC-Exot Australien schickt eine Möchtegern-Wurst nach Wien

Down Under hat entschieden: Balladensänger Guy Sebastian wird am Eurovision Song Contest für Australien antreten. Der öffentliche Sender SBS präsentierte den Sänger am Donnerstag im Opernhaus Sydney. Somit steht ein weiterer Gegner für Mélanie René fest – und dieser gibt sich selbstbewusst.

Video «ESC-Teilnehmer Guy Sebastian» abspielen

ESC-Teilnehmer Guy Sebastian

4:09 min, vom 5.3.2015

Guy Sebastian ist aufgeregt. Er ist der Auserwählte, der den fünften Kontinent am Eurovision Song Contest zum Sieg führen soll: «Der ESC ist der grösste Musikanlass der Welt mit einer unglaublichen Geschichte und Tradition. Ich fühle mich geehrt, Australien bei seiner ersten Teilnahme vertreten zu dürfen», wird er auf der ESC-Homepage zitiert.

«Guy Wurst» übt schon mal die Siegerpose

Sebastian - bekannt für schnulzige Balladen – sagte, es sei noch nicht entschieden, mit welchem Song er antrete. Der gebürtige Malaysier hatte 2003 die australische Variante von «Deutschland sucht den Superstar» gewonnen und mehrere Hits gelandet. Und er sieht sich offenbar bereits als ESC-Gewinner, wie er mit einer Conchita-Wurst-Foto-Montage auf seinem Instagram-Profil selbstironisch beweist.

Der nächste ESC-Wettbewerb findet am 23. Mai in Wien statt. Es gebe eine grosse Fangemeinde in Australien, deshalb habe man das Land zur 60. Ausgabe der Show aus Europa eingeladen, hatte der österreichische Rundfunk im Februar mitgeteilt. Australien erhält einen Startplatz direkt im Finale, genauso wie Deutschland, Frankreich, Spanien, Grossbritannien, Italien und Gastgeber Österreich.