Zum Inhalt springen

Eurovision Song Contest Mélanie René: Das sagen Kenner über ihre ESC-Chancen

Mélanie René gewinnt die Schweizer Vorausscheidung für den Eurovision Song Contest und schon geht das alljährliche Kritisieren los. Die digitalen Unkenrufe reichen von «sauschlecht» bis «langweilig» zu «passabel». «g&g» fragt bei den ESC-Kennern Sven Epiney und Sebalter nach.

Legende: Video Sven Epiney und Sebalter über Mélanie Renés ESC-Chancen abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 01.02.2015.

Sven Epiney kommentiert den «Eurovision Song Contest» seit vielen Jahren. Zu Mélanie Renés Chancen äussert er sich zurückhaltend: «Es ist ein typischer ESC-Song. Man kann ihn schnell einordnen, das ist sicherlich ein Vorteil.»

Allerdings seien die Erfolgschancen am ESC immer auch eine Sache des aktuellen Trends. Sven Epiney: «Andere Länder haben ihre Ausscheidungen noch nicht gehabt, wir müssen abwarten in welchem Umfeld sich Mélanie René bewegen muss, was angesagt ist, Balladen, Klamauk, Disco.»

Sie hat eine fantastische Stimme.
Autor: SebalterSchweizer ESC-Teilnehmer 2014

Der Schweizer Vorjahresteilnehmer Sebalter will sich nicht über ihre Chancen in Wien äussern. Aber er attestiert seiner Nachfolgerin zumindest einige relevante Qualitäten: «Sie hat eine fantastische Stimme, das Lied hat Potential und ihre Ausstrahlung ist positiv, das kommt gut im TV.»

21. Mai 2015: Der Entscheidungstag

Mélanie René wird im zweiten Halbfinale in Wien um den erneuten Schweizer Finaleinzug kämpfen. Am 21. Mai gilt es gegen Irland, Litauen, Malta, Montenegro, Norwegen, Portugal, San Marino, Tschechien, Aserbaidschan, Island, Israel, Lettland, Polen, Schweden, Slowenien und Zypern anzusingen. Damit es für eine Finalqualifikation reicht, muss sie mindestens sieben dieser Länder hinter sich lassen.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Uli Knecht, Zweisimmen
    Ok, aber wo sind denn jetzt die Beurteilungen der Kenner, über die Chance von Mélanie René? Oder ist mit ESC-Kenner, Epiney und Sebalter gemeint?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Sahli, Rubigen
    Dieses Happening hat mit singen leider nichts mehr am Hut. Wenn man sieht, was gewissen Länder bieten...... auf der Bühne herumhopsen, eine Show abziehen und und und. Aber singen können sie nicht. Haben keine Stimme. Früher war in diesem Wettbewerb gutes singen und ein schönes Lied und eine tolle Stimme gefragt. Heute leider nur noch Klamauk. Leider kann man nichts mehr positives herausnehmen. Geht heute ungter Zuschauerverarschung und Verblödung. Will das der Zuschauer? Nicht ein schönes Liede?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marlene Zelger, 6370 Stans
      Die Zuhörenden und Zusachuenden müssen die Ansprüche leider sehr herunterschrauben und sich mit wenigem zufrieden geben. Die Zeiten haben sich geändert und die Qualität leider auch. Heute zählt nur noch die Inszenierung, viel Lärm um nichts, ein hübsches Aussehen und dann hat sich's. Volksverblödung programmiert. Wie schön war doch damals der Siegertitel von Celine Dion! Da steckte noch Melodie drin, von einer schönen Stimme interpretiert, ohne Klamauk rundherum.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen