Reichts zum Final? So stehen die Eurovision-Chancen von «Takasa»

Geht es nach einer deutschen Musikjournalistin, hat die Schweizer Band «Takasa» sehr gute Karten am Eurovision Song Contest. So optimistisch sind zwar nicht alle, aber zumindest für den Einzug in den Final stehen die Zeichen nicht schlecht.

«'Takasa' find ich grossartig», sagt Bernadette Hirschfelder, ihres Zeichens Eurovision-Songcheckerin der deutschen ARD. «Das Lied macht absolut gute Laune und geht richtig gut nach vorn. Mir gefällt dieser Song richtig gut.» Es kommt noch besser: Nach Beurteilung aller Beiträge meint die Musikexpertin sogar: «Die Schweiz ist mein Top-Favorit auf den Sieg!» Auf Platz 2 sieht sie Norwegen und auf Platz 3 Österreich.

«  Die Schweiz ist mein Top-Favorit auf den Sieg! »

Bernadette Hirschfelder
Eurovision-Songcheckerin der ARD

Das Lob aus Deutschland tut natürlich gut. Doch die ARD-Expertin steht mit ihrer Beurteilung europaweit gesehen ziemlich alleine da – den Sieg traut der Schweiz sonst fast niemand zu. Das soll aber nicht heissen, dass «Takasa» schlecht abschneiden. Schaut man sich Wettquoten, Fan-Foren und Expertenmeinungen an, so steht der Sieg zwar ausser Frage, doch ein Platz im Final dürfte drinliegen.

Ein guter Gradmesser ist die Organisation Générale des Amateurs de l'Eurovision, ein Zusammenschluss von 39 Fanclubs aus ganz Europa. Diese geben jeweils vor dem Song Contest ihre Punkte ab. Laut den Fans landet die Schweiz im Final auf dem 15. Platz – vor allem dank Punkten aus Frankreich, Albanien, Norwegen und Finnland. Das Schöne daran: Alle diese Länder sind im zweiten Halbfinal für die Schweiz tatsächlich stimmberechtigt.

«  In diesem Jahr sollte es für die Schweiz mit dem Final klappen »

Thomas Lundin
Eurovision-Kritiker aus Schweden

In den diversen Fan-Foren im Internet gibt es sehr gemischte Meinungen zu «Takasa» – der Tenor ist im Allgemeinen aber wohlwollend. Positiv äussert sich auch der schwedisch-finnische Eurovision-Experte Thomas Lundin. Über die Schweiz sagt er: «Mir gefallen Idee und Konzept. Diese rockenden Heilsarmee-Soldaten sind herrlich.» Für den Sieg fehle dem Song zwar die Finesse, es werde aber wohl doch eine schöne Zahl von Punkten geben. «Die Schweiz schafft es nicht oft in den Final. In diesem Jahr sollte es klappen», meint Lundin.

Allgemein gelten Dänemark, Norwegen und die Niederlande als Favoriten. Diese drei Länder führen denn auch die Hit-Liste beim englischen Wettanbieter William Hill an. Die Schweiz liegt dort abgeschlagen auf Platz 28 von den insgesamt 39 Teilnehmern. Die Gewinnchance soll 80:1 betragen. Zum Trost sei gesagt: Im Jahr 2006 gewannen die Finnen von Lordi den Song Contest, obwohl die Buchmacher ihre Chancen bei 200:1 gesehen hatten.

Umfrage: Schweizer Chancen

  • Umfrage: Schweizer Chancen

    Welche Chancen geben Sie dem Schweizer Beitrag von Takasa am Song Contest?

  • Kommt nicht mal ins Final.

    24.8%
  • Kommt ins Final, landet aber ganz weit hinten.

    17.53%
  • Kommt ins Final und liegt dort im Mittelfeld.

    21.81%
  • Kommt ins Final und erreicht einen guten Platz.

    20.28%
  • Takasa gewinnen den Titel!

    15.57%
  • 2036 Stimmen wurden abgegeben

Stimmen aus Online-Foren

«Das sollte doch mal für eine Top-Platzierung der Schweiz reichen. Zusammen mit Dänemark für mich der Favorit.»

«Guter Song für den Final, vielleicht sogar Top 10!»

«An der Präsentation muss dringend gearbeitet werden.»

«Der zweite Halbfinal ist so grottenschlecht dass es die Schweiz sogar in den Final schaffen wird.»

Sendung zu diesem Artikel

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Die grosse Hoffnung

    Aus glanz und gloria vom 8.5.2013

    Nun ist es soweit: Für «Takasa» gibt es kein Zurück mehr – in einer Woche gilt es ernst und die Schweizer Eurovision-Hoffnung tritt beim Halbfinal in Malmö auf. Um sich perfekt auf den Auftritt in der schwedischen Stadt vorzubereiten, fliegt die Truppe heute Mittwoch Richtung Skandinavien ab. Mit viel Gepäck – voller Musikinstrumente und guter Hoffnungen.

    Mehr zum Thema