Zum Inhalt springen

Eurovision Song Contest «Takasa»-Emil: «Mir ist das Aus gerade recht»

Nach dem Eurovision-Aus für die Schweiz ist die Ernüchterung gross. Doch einen scheint die ESC-Schlappe kaum zu stören: den «Takasa»-Kontrabassisten Emil Ramsauer.

Legende: Video Nach dem ESC: Emil Ramsauer freut sich auf ruhigere Zeiten abspielen. Laufzeit 0:28 Minuten.
Vom 17.05.2013.

Er ist der älteste Teilnehmer des Eurovision Song Contest aller Zeiten: der 95-jährige Emil Ramsauer. Kein Wunder sind die lange Reise nach Schweden und der Auftritt in Malmö nicht spurlos an ihm vorbeigegangen.

Doch nach dem Eurovision-Aus warten auf Ramsauer wieder ruhigere Zeiten: «Mir ist das gerade recht so», sagt er mit einem verschmitzten Lächeln im Interview mit «glanz & gloria». Es sei zwar schon eine Enttäuschung, dass «Takasa» den Einzug in den Final nicht geschafft habe: «Aber das muss man halt akzeptieren.»

Die anderen hätten mehr Freude gehabt als ich
Autor: Emil RamsauerKontrabassist «Takasa»

«Die anderen hätten mehr Freude gehabt als ich, wenn es noch weiter gegangen wäre», so Ramsauer. In der Tat: Seinen Band-Kollegen ist die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. «Natürlich sind wir enttäuscht», sagt Sänger Christoph Jakob nach dem Ausscheiden. «Im Moment können wir uns auch nicht erklären, warum andere weitergekommen sind und wir nicht.»

Legende: Video Nach dem Eurovision-Aus: Enttäuschung bei «Takasa» abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
Vom 17.05.2013.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R.käser, Zürich
    Takasa, ihr habt sack starke Musik gemacht, danke und herzlichen Glückwunsch für Euer Einsatz. Die Eurovision lebt vom Komerz doch die grosse Musik lebt vom beeseltem und das hat Euer Team! SUPER!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dagmar Walter, Zürich
    Das tut mir weh in meinem Herzen, Emil Ramsauer musste diese diskriminierung miterleben. Ich sah das ganze, und die Scheizer hätten def. in das Finale kommen müssen, wenn man nur die Performance und Darbietung gewertet hätte. Aber eben, dass ist alles ein Abgekartetes Spiel, welches nicht ernst zu nehmen ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jerry Ammann, Laufen
    Ich persönlich fand es trotzdem eine coole Sache!! Schön wie jung und alt zusammen für eine gute Sache einstehen und auch bei solch einem grossen Auftritt sehr authentisch wirken! Bravo Heilsarmee!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen