Zum Inhalt springen
Inhalt

Eurovision Song Contest Von der Heide: «Kontroverse um Conchita ist bünzlig»

Im Rahmen der ESC-Auftaktsendung «12 Points für Aeschbacher» haben wir Michael von der Heide getroffen. Der ehemalige Schweizer ESC-Vertreter verrät vor dem ESC-Finale, wie er den Auftritt der umstrittenen Teilnehmerin Conchita Wurst aus Österreich findet.

Legende: Video Michael von der Heide über Conchita Wurst abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus me_eurovision vom 09.05.2014.

Die Travestie-Künstlerin Conchita Wurst tritt für Österreich am «Eurovision Song Contest» an. Sie ist umstritten, wird angefeindet, aber auch als heisse Favoritin gehandelt. Michael von der Heide ist begeistert von der Österreicherin: «Conchita Wurst singt wunderbar und hat einen tollen Song.»

Favoritin – trotz irriterendem Bart

Eine Frau mit vollem Bart, das irritiert. Das findet auch Von der Heide. Er meint dazu allerdings: «Ich finde, die Leute sind diesbezüglich etwas bünzlig.» Er hofft, dass sie eine der vorderen Positionen erreicht: «Sie gehört zu meinen Favoritinnen, nebst den Niederlanden und Schweden.»

Legende: Video Michael von der Heide über seine ESC-Niederlage abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus me_eurovision vom 09.05.2014.

ESC hat neue Türchen geöffnet

Seine eigene Niederlage am ESC hat Von der Heide schon längst verarbeitet: «Wäre ja tragisch wenn nicht, nach 4 Jahren!» Von der Heide vertrat die Schweiz im Jahr 2010 – verpasste aber den Einzug ins Finale. Die Rückkehr in die Schweiz ohne Punkte war hart. Doch der Auftritt hat ihm internationale Auftritte und Theater-Engagements verschafft.

Die Schweiz wird dieses Jahr von Sebalter am ESC vertreten. Der Tessiner Sänger hat den Einzug ins Final geschafft. Dieses wird am Samstag, 10. Mai 2014 ab 21:00 Uhr auf SRF 1 übertragen. Zuvor wärmt Kurt Aeschbacher mit «12 Points für Aeschbacher» die Zuschauer auf den Finalabend ein – mit Michael von der Heide und weiteren ESC-Experten.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.