Gaudentia Persoz, Couvet NE

In der zweiten Folge von «Eusi Landchuchi – Cuisine de chez nous – Cucina nostrana» geht es ins Val-de-Travers. Gaudentia Persoz lädt ihre sechs Mitstreiter zu sich nach Couvet ein.

Die 48-jährige Gaudentia kommt ursprünglich aus Sankt Gallen und ging vor 30 Jahren eigentlich nur in die Westschweiz, um Französisch zu lernen. Heute lebt sie noch immer dort, zusammen mit ihrem Ehemann und den beiden gemeinsamen Töchtern.

Vor zehn Jahren, als die Herstellung und der Verkauf von Absinth wieder erlaubt worden war, liess sich Gaudentia von der Grossmutter ihres Mannes in die Geheimnisse der Absinth-Destillation einweihen. So wurde sie zur ersten weiblichen Absinth-Destillateurin der Region und stellt jährlich 10‘000 Liter des traditionellen Anisgetränkes her.

Nicht verwunderlich also, startet der Ausflug ins Val-de-Travers für die sechs Gäste auch gleich mit einer Kostprobe. In einer Hütte am Waldrand serviert die Gastgeberin aus der Romandie ihren Mitstreitern den Aperitif, bevor anschliessend im Familienbetrieb das Dreigangmenü serviert wird. Mit 0 bis 10 Punkten können die Wettbewerbsgegner Gaudentias Gastfreundschaft, aber auch ihre Kochkünste bewerten. Ob sie mithilfe der Grünen Fee den Sieg für ihre Region einheimsen kann?

Artikel zum Thema