Martin Jenni aus Roche d‘Or JU

Die siebte und letzte kulinarische Reise führt in den Kanton Jura. Im hintersten Zipfel, an der Grenze zu Frankreich, lebt der gebürtige Basler Martin Jenni in einem alten Zollhaus des Schweizer Zolls.

Martin Jenni ist Journalist und Buchautor. Seine Bücher sind Führer durch die Beizen-Landschaft der Schweiz. Er weiss, wo man gut isst und trinkt in unserem Land. Er und seine Partnerin Doris laden gerne Gäste ins Zollhaus ein, gefeiert wird mit Live-Musik und Leckereien aus der Region.

Der Heimwehbasler hat sein Herz an den Jura verloren. Die Gegend erinnert Martin sehr an Grossbritannien. Das möchte er auch seinen Gästen vermitteln und empfängt sie auf einem Turm inmitten einer Wiese mit einem Glas Schottischem Whisky. Ein Dudelsackspieler sorgt für die musikalische Stimmung.

Martin kocht für seine Gäste als Vorspeise ein traditionelles Morchel-Cassoulet. Er peppt es mit Kutteln aus dem Neuenburger Jura und Schnecken aus dem Französischen Jura auf. Das ist für einen Teil seiner Gäste eine kleine Mutprobe. Zum Hauptgang gibt es Lamm, zum Dessert ein Omelette Soufflée. Selbstverständlich stammen alle Zutaten aus der Region.

Am Schluss der Sendung wird das Geheimnis gelüftet, wer von den sieben Hobbyköchinnen und -köchen dieses Jahr den Sieg für sich beanspruchen darf.

Artikel zum Thema