Salvatore Caci, Grosshöchstetten BE

Den Auftakt von «Eusi Landchuchi – Cuisine de chez nous – Cucina nostrana» bestreitet Salvatore Caci aus Grosshöchstetten BE.

Der liebenswerte, lebenslustige Emmentaler mit sizilianischen Wurzeln ist ein Hobbykoch, der mit Leidenschaft in Kochtöpfen rührt und gerne einheimische Gerichte mit Zutaten aus seiner ursprünglichen Heimat vermischt.

Zusammen mit seiner Frau Mäde sowie den gemeinsamen Kindern Lucrezia und Mimo lebt er in einer umgebauten Mühle am Rande von Grosshöchstetten. Hier ist das Zentrum seines Schaffens, da organisiert der 53-jährige gelernte Bäcker zusammen mit seinen Liebsten Feste für Nachbarn und Kulturinteressierte, steht er als Schweisser in der Werkstatt oder als Koch am Herd.

Ein dreigängiges Menü muss für seine illustren Gäste aus den vier Landesteilen auf den Tisch. Erstmals kriegt «Caci», wie ihn alle liebevoll nennen, die Beurteilung gleich serviert. Mit 0 bis 10 Punkten können seine Wettbewerbsgegner einerseits seine Gastfreundschaft und anderseits seine Kochkünste bewerten. Ob er mit seinen selbst geräucherten Forellen, seinem Gigot sowie seinen «Meränggen» den Sieg für seine Region einheimsen kann?

Artikel zum Thema