Fiirabig in Thun – von Wellen und Steinböcken

Die Sendung «Fiirabig» erzählt Feierabendgeschichten aus der ganzen Schweiz. Julian Blaser (34) geht so oft als möglich Surfen. Martin Wymann (58) ist als Naturfotograf unterwegs. Hedi Schoder (88) ist leidenschaftliche Fernseh-Sportlerin.

Julian Blaser arbeitet Teilzeit in der IT-Abteilung der Pädagogischen Hochschule in Bern. Seine grosse Leidenschaft ist das Surfen. Nach der Arbeit fährt er mit dem Velo von Bern nach Thun und mit dem Skateboard zu einer der stehenden Wellen in Thun. Sein Ziel ist es, so oft wie möglich am Feierabend Surfen zu können. Er will einen guten «Flow» haben – mit ein paar Tricks und Drehungen.

Martin Wymann arbeitet seit 40 Jahren für die Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn. Sein Arbeitsort ist die malerische Werft Thun. Vor ein paar Jahren hat Martin Wymann einen schweren gesundheitlichen Rückschlag erlitten und versucht seitdem verstärkt, nach Feierband genügend Erholung zu finden. Er setzt vor allem auf die Ruhe in der Natur, wo er mit einer Fotokamera bewaffnet, als Naturfotograf auf die Pirsch geht.

Hedi Schoder führt zusammen mit ihrem Sohn Manfred ein Messergeschäft in der vierten Generation. «Arbeit macht Spass», sagt die rüstige Dame. Ihren Tag verbringt sie trotz ihres hohen Alters als leidenschaftliche Verkäuferin im Laden. Hedis «Fiirabig» ist gelungen, wenn sie beim Gesellschaftsspiel gegen ihren Sohn gewinnt oder bei einer spannenden Sportübertragung mitfiebern kann.