Aegeri-Turner Schottisch

Sammlung Fritz Dür

Beiträge

  • Hugo Bigi war nebst seiner Arbeit in einer Möbelfirma und seinen Auftritten auch als Musiklehrer tätig.

    Aegeri-Turner Schottisch

    Hugo Bigi war ein Akkordeonist aus der March.

    Als Sohn eines italienischen Einwanderers wuchs er zusammen mit sechs Geschwistern in bescheidenen Verhältnissen auf.  Dennoch war es ihm schon früh vergönnt das Schwyzerörgeli zu spielen.Später erlernte er das Akkordeonspiel, worauf er alsbald sein Hauptaugenmerk legte. Über mehrere Jahre war er Gast in verschiedenen Formationen, bis er 1949 seine eigene «Ländlerkapelle Hugo Bigi» gründete.

    Obschon sich die Zusammensetzung dieser Kapelle mehrmals änderte, blieb sie über Jahrzehnte hinweg bestehen. In der Sammlung Dür findet sich unter anderem der Aegeri-Turner Schottisch der «Ländlerkapelle Hugo Bigi» von 1960, dessen Ursprünge mit grosser Wahrscheinlichkeit im Rahmen eines Turnerfests zu finden sind.

Gespielte Musik