Chormusik aus der Romandie

Die «Fiirabigmusig» bringt heute eine ganze Stunde Chormusik mit dem legendären welschen Charme. Zu hören sind Melodien aus verschiedenen Regionen der Romandie. Darunter auch einige Chormusikperlen des Westschweizer Komponisten Gustave Doret, der vor 75 Jahren gestorben ist.

Ein Chor singt in einer Kirche.
Bildlegende: Chöre im heutigen Sinne gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert. Keystone

Gustave Doret ist am 19. April 1943 mit 77 Jahren in Lausanne gestorben. Er gehörte zu den bekanntesten Westschweizer Komponisten. Doret machte sich in Blasmusikkreisen einen Namen, war aber genauso als Liederkomponist bekannt.

Gustave Doret schrieb in den Jahren 1905 und 1927 die Musik zu den grossen Festspielen anlässlich des «Fête des Vignerons». Einzelne Chorlieder daraus finden sich noch heute im Repertoire vieler Westschweizer Chöre.

Gespielte Musik

Moderation: Guido Rüegge, Redaktion: Guido Rüegge