Jodellied-Texte von Lewinsky bis Jäggi

Viele Komponisten stehen immer wieder vor demselben Problem: Woher einen guten Text nehmen? In dieser «Fiirabigmusig» sind Lieder mit Gedichten der bekanntesten Jodellied-Textern zu hören. Dazu gehört auch der Schriftsteller Charles Lewinsky, welcher am 14. April seinen 70. Geburtstag feiern kann.

Fotocollage mit den Porträts von Lewinsky und Jäggi.
Bildlegende: Beide haben Texte für Jodellieder geliefert: Charles Lewinsky und der 1989 verstorbene Beat Jäggi. zvg

Der Schweizer Schriftsteller Charles Lewinsky hat meist unter dem Pseudonym Peter Pius Möckli Mundarttexte verfasst, welche sich heute in Jodelliedern finden. Meistens schrieb er diese humorvollen Texte im Auftrag von Alex Eugster, der diese dann vertonte.

Nebst solchen Beispielen sind in dieser «Fiirabigmusig» auch Texte von anderen bekannten Mundartdichtern zu hören, die für Jodellieder verwendet wurden. Mit dabei die verstorbenen Beat Jäggi, Meinrad Lienert oder Hans Täschler, aber auch Lisbeth Arnold oder Jules Walthert, welche nach wie vor viele Texte für Jodellieder schreiben.

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer